Der Stadtteil Gablenberg liegt im Stadtbezirk Ost. Foto: Stadt Stuttgart
Stuttgart-Ost

Soziale Stadt Gablenberg - Sanierungsgebiet Stuttgart 30

Sanierung im Stadtteil Gablenberg

ThemaStadtentwicklung
Zeitraum für Beteiligung: seit 2014
vsl. Umsetzung: seit 2014
ZielgruppeEinwohnerinnen und Einwohner aus Stuttgart-Ost

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen

Ein integriertes städtebauliches Konzept für Gablenberg

Das Saniergunsgbiet im Überblick. Grafik: Stadt Stuttgart
Das Saniergunsgbiet im Überblick. Grafik: Stadt Stuttgart
Gablenberg hat sich im engen Klingenbachtal aus einem Wengerterdorf zu einem dicht bebauten Stadtteil mit sehr unterschiedlichen, das Stadtbild prägenden Bebauungsstrukturen entwickelt. Die ältesten erhaltenen Gebäude stammen noch aus der Zeit vor 1800. Das Sanierungsgebiet umfasst die historische Ortslage mit der Gablenberger Hauptstraße und den Quartieren östlich davon bis zum Höhenweg zwischen Nonnenwaldstraße und Buchwaldstaffel.
 
Das Wohnungsangebot - insbesondere entlang der Gablenberger Hauptstraße - entspricht nicht mehr den heutigen Ansprüchen. Viele Gebäude haben einen hohen Sanierungs- und Modernisierungsbedarf. Der Stadtteil ist dicht bebaut, es fehlt an Mittelpunkten, Grünflächen und Plätzen im öffentlichen Raum. Gewerbeleerstände prägen das Image negativ. Das Programm "Soziale Stadt" soll helfen, die Lebensqualität und die Lebensbedingungen im Stadtteil zu verbessern. Dabei hängen soziale, kulturelle und städtebauliche Ziele eng zusammen.
 
Das Sanierungsgebiet umfasst eine Fläche von zirka 26,71 Hektar (siehe Lageplan). Hierfür stehen derzeit 6,6 Millionen Euro (Stand Februar 2021) an Fördermitteln zur Verfügung. Davon tragen 60 Prozent der Bund und das Land Baden-Württemberg, 40 Prozent die Stadt Stuttgart.
 

Bürgerbeteiligung bei der "Sozialen Stadt" Gablenberg

Kernelement eines Sanierungsgebiets im Programm "Soziale Stadt" ist die enge Einbindung der Bürgerinnen und Bürger im Rahmen einer umfassenden Bürgerbeteiligung. Sie haben die Möglichkeit, sehr intensiv und wirksam ihre Vorstellungen in den Prozess der Erneuerung ihres Stadtteils einzubringen. Begleitet wird dieser durch das extern beauftragte Büro Weeber + Partner als Stadtteilmanagment.
 
An sogenannten Themenabenden (TA) wird in unregelmäßgen Abständen zum Stand der wichtigen Vorhaben im Rahmen der Sanierung informiert. In Projektgruppen (PG) hingegen wird über einen bestimmten Zeitraum an konkreten Projekten und Ideen und ihrer Umsetzung gearbeitet. Beide Formate stehen allen Interessierten offen.
 
Dauerhaft begleitet wird die Sanierung außerdem durch ein Bürgergremium (BGG). Dieses setzt sich zusammen aus den Sprecherinnen und Sprechern der Projektgruppen und ihren Stellvertreterinnen und Stellvertretern. Das BGG tauscht sich über die Inhalte und Ergebnisse der Projektgruppen aus. Auf dieser Grundlage gibt das BGG Wünsche an die Stadtverwaltung, den Bezirksbeirat und den Gemeinderat weiter. Eine Geschäftsordnung regelt die Beziehung zwischen allen Beteiligten im Projekt Soziale Stadt Gablenberg (Projektgruppen, Bürgergremium, Stadtteilmanagement, Politik, Verwaltung).

Darüber hinaus können kleinere, bürgergetragene und stadtteilbezogene Projekte in Gablenberg mittels eines Verfügungsfonds gefördert werden. Eine Förderung können Einrichtungen, Organisationen, aber auch Einzelpersonen für Projekte beantragen, die den Zielen der "Sozialen Stadt" entsprechen. Die Anträge können über ein Formular beim Stadtteilmanagement oder in die Projektgruppen eingebracht werden. Über die Vergabe der Mittel aus dem Verfügungsfonds entscheidet das Bürgergremium Gablenberg.
 
Mehr zur Bürgerbeteiligung und den verantwortlichen Projektgruppen finden Sie unter dem Reiter "Teilnehmen".
 
Weitere Informationen zum Projekt "Soziale Stadt Gablenberg" finden Sie unter www.soziale-stadt-gablenberg.de.

Die einzelnen Teilprojekte der Sozialen Stadt Gablenberg - Sanierungsgebiet S30

Schmalzmarkt

Die Grafik zeigt den Siegerentwurf zum Schmalzmarkt. Rechte: Scala Architekten
Die Umgestaltung des Schmalzmarkts ist eines der zentralen Projekte im Sanierungsgebiet.
 
WEITER

Gablenberger Hauptstraße

Blick auf die Gablenberger Hauptstraße. Foto: Stadt Stuttgart
Die Gablenberger Hauptstraße soll aufgwertet und umgestaltet werden.
 
WEITER

Kita und Quartiersgarage

Die Grafik vermittelt einen ersten EIndruck in welche Richtung die Kita mit der Quartiersgarage entwickelt werden könnte. Grafik: Stadt Stuttgart
In der Bergstraße soll eine neue Kita mit einer Quartiersgarage entstehen.
 
WEITER

Spielplatz Berg-/Klingenstraße

Der Plan zeigt die Umgestaltung des Spielplatzes und der Grünanlage. Rechte: Stadt Stuttgart
Der Spielplatz Ecke Berg-/Klingenstraße soll umgestaltet werden.
 
WEITER

Was ist die Soziale Stadt?

Das Programm der Sozialen Stadt

Mit dem Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt" unterstützt der Bund seit 1999 die städtebauliche Aufwertung und die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in benachteiligten Stadt- und Ortsteilen. Das Programm widmet sich einer komplexen Aufgabe. Es verknüpft bauliche Investitionen der Stadterneuerung mit Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensbedingungen im Stadtteil.
 
Im Mittelpunkt des Projekts "Soziale Stadt" steht ein Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK). Das ISEK verbindet unterschiedliche Handlungsfelder - Arbeit, Soziales, Gesundheit, Umwelt, Wohnen, Städtebau, Bildung, Kultur, Freizeit, Sicherheit, Verkehr, Wirtschaft, Familie und Jugend – und definiert die Ziele für die Stadtteilentwicklung. Das ISEK wird laufend fortgeschrieben. Man setzt dabei nicht nur an Problemen und Defiziten an, sondern sucht auch nach den Potenzialen in einem Stadtteil. Und ganz wichtig: alle Akteure – Verwaltung und Politik, private Wirtschaft, Bürgerschaft – sollen an der Verbesserung aktiv zusammenwirken.
 

Ziele der "Sozialen Stadt" Gablenberg

  • Erhalt und Verbesserung der historisch gewachsenen Stadtstruktur, Sicherung denkmalgeschützter und stadtbildprägender Bausubstanz
  • funktionale und gestalterische Sicherung und Stärkung des Stadtteils als Wohn-, Arbeits- und Versorgungsbereich mit örtlichem Kulturangebot
  • Sicherung und Entwicklung von zusammenhängenden Grünstrukturen zur Stärkung der Attraktivität und Identität des Stadtteils.
Daraus ergeben sich folgende Sanierungsschwerpunkte:
  • Qualitative Verbesserung der öffentlichen (Straßen-) Räume in Gestaltung und Funktion
  • Erhalt der umfassenden Versorgungsfunktion von Einzelhandel, Dienstleistungen, wohnverträglichem Gewerbe sowie kulturellen Einrichtungen
  • Sicherung und Stärkung als Wohnstandort
  • Verbesserung der Wohnumfeldqualität
  • Stärkung der Identität in Stadtstruktur und Stadtbildqualität, Erhalt der ortstypischen Merkmale
 
Informationen zum Programm der "Sozialen Stadt" finden Sie hier.
Phase 1

Online-Bürgerinformation

29.11.2021

Das Team der Sozialen Stadt Gablenberg lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur digitalen Informationsveranstaltung "Abschließende Gestaltung der Gehwegnasen" am Montag, 29.11.2021 um 18:30 Uhr ein. Die Videokonferenz findet über Zoom statt.

Phase 2

Tag der Bürgerinformation

21.10.2021

Das Team der Sozialen Stadt Gablenberg hat alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Donnerstag, 21. Oktober, von 15 bis 19:30 Uhr zum "Tag der Bürgerinformation" im Bürgertreff Gablenberg eingeladen.

 

Phase 3

Informationen zur Bürgerbeteiligung

Zur Sozialen Stadt Gablenberg gehören - wie auch in anderen Sanierungsgebieten der Landeshauptstadt Stuttgart - verschiedene Teilprojekte. Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Bürberteiligungen, die das ganze Sanierungsgebiet betreffen. Bürgerbeteiligungen zu den Teilprojekten finden Sie direkt bei diesen:
 


Projektgruppen

 

Das wichtigste Element der Sozialen Stadt ist die "offene Bürgerbeteiligung". Alle im Stadtteil wohnenden oder arbeitenden Menschen haben die Möglichkeit, ihre Vorstellungen in den Prozess der Erneuerung ihres Stadtteils einzubringen. Hierfür wurden verschiedene Projektgruppen egründet, die über einen bestimmten Zeitraum an konkreten Ideen und ihrer Umsetzung arbeiten. Informationen zu wichtigen Veranstaltungen und Beteiligungen der Projektgruppen "Bürgertreff", "Grün/Urbanes Gärtnern", "Kinder & Jugendliche", "Kunst & Kultur" sowie "Einzelhandel und Gewerbe" finden Sie hier. Informationen zu Projektgruppen bei Teilprojekten finden Sie unter dem jeweiligen Vorhaben hier auf dem Portal.

Genauerer Informationen zu den einzelnen Projektgruppen und deren Tätigkeiten finden Sie unter www.soziale-stadt-gablenberg.de.

Einweihung des neuen "Bürgertreffs Gablenberg"

Eingeweiht wurde der neue Bürgertreff von Stuttgarts Erstem Bürgermeister, Dr. Fabian Mayer, Bezirksvorsteherin Charlotta Esskilson und dem Vorsitzenden des neuen "Bürgertreffs Gablenberg e.V.". Foto: Thomas Hörner
Eingeweiht wurde der neue Bürgertreff von Stuttgarts Erstem Bürgermeister, Dr. Fabian Mayer, Bezirksvorsteherin Charlotta Esskilson und dem Vorsitzenden des neuen Vereins "Bürgertreffs Gablenberg e.V.". Foto: Thomas Hörner
Im Rahmen der offenen Bürgerbeteiligung im Bund-Länder-Programm Soziale Stadt wurde festgestellt, dass im Stadtteil Gablenberg Räume für verschiedene bürgerschaftliche Aktivitäten fehlen.
 
Mit dem im Stuttgarter Osten beheimateten Bau- und Wohnungsverein Stuttgart hat die Stadt für dieses Projekt den passenden Kooperationspartner gefunden. In dem Neubau in der Wagenburgstraße 148 C konnten jetzt die Räume im Erdgeschoss barrierefrei als Bürgertreff eingerichtet und von Erstem Bürgermeister Dr. Fabian Mayer am 21. Oktober 2020 eröffnet werden.
 
 
 
 
Die Räumlichkeiten mit insgesamt rund 125 Quadratmetern stehen seit Dienstag, 1. Dezember 2020, vorwiegend für den Übungsbetrieb und für Veranstaltungen von gemeinnützigen Vereinen und sonstigen Organisationen mit Sitz in Stuttgart zur Verfügung.
 
Interessierte können sich unter Telefon 50872040, 62009360 und E-Mail soziale-stadt-gablenberg@weeberpartner.de an den Bürgerverein Gablenberg oder das Stadtteilmanagement wenden. Weitere Informationen gibt es auch auf www.soziale-stadt-gablenberg.de.
 
Mit dem Stadtteilmanagement in Gablenberg ist das Büro Weeber+Partner beauftragt. Das Stadtteilbüro vor Ort, bisher in der Gablenberger Hauptstraße 33, ist umgezogen und seit September im neuen Bürgertreff zu finden. Die Projektleitung für die Soziale Stadt Gablenberg hat Martina de la Rosa, Amt für Stadtplanung und Wohnen, Telefon 216-20193, E-Mail martina.de.la.rosa@stuttgart.de.
 
Eine Einweihung mit Gästen konnte aufgrund der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Infektionsschutz nicht stattfinden.

Bürgerverein in Gablenberg gegründet

Im Rahmen der Sozialen Stadt hat sich am Dienstag, 3. März 2020, der Bürgerverein Gablenberg gegründet. Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Darüber hinaus wird ein neuer Bürgertreff eingerichtet, der künftig dem Verein, den Arbeitsgruppen und dem Stadtteilmanagement als Anlauf- und Treffpunkt dient. Offiziell soll der neue Bürgertreff am 31. Mai 2020 eröffnet werden.
 
Weitere Informationen zur Sozialen Stadt, zum Bürgertreff und zum Verein finden Sie unter www.soziale-stadt-gablenberg.de.

Ihre Ansprechpartner zum Vorhaben vor Ort

Stadtteilbüro Gablenberg
Telefon: (0711) 6200 9360
Mail:      soziale-stadt-gablenberg@weeberpartner.de

Sprechstunden im Stadtteilbüro:
mittwochs 9:30 bis 12:30 Uhr
donnerstags 16 bis 19 Uhr
 
Anschrift:
Stadtteilbüro Gablenberg
Wagenburgstraße 148 C
70186 Stuttgart

Ihre städtische Ansprechpartnerin zum Vorhaben

Martina de la Rosa
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Telefon: (0711) 216-20193
 
Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Eberhardstraße 10
70173 Stuttgart

Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

Jan Minges
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91813
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Oliver Seibold
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91780
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Abteilung Kommunikation
Rathauspassage 2
70173 Stuttgart