Foto: Stadt Stuttgart
Stuttgart-Ost

Energetische Quartiersentwicklung am Stöckach

Information zu energetischer Sanierung und finanzieller Förderung

ThemaUmwelt
Zeitraumfür Beteiligung: 07.06.16 bis 31.07.18
ZielgruppeAlle Anwohnerinnen und Anwohner

informelle Beteiligung
offen
  • Förderprogramm "KfW 432 …eins und los!"

    Viele sprechen von der Energiewende. Jetzt gilt es, diese in Stuttgart erfolgreich umsetzen. Am Stöckach läuft mit dem KfW-Programm 432 ein Pilotprojekt für die energetische Quartiersentwicklung im Stuttgarter Osten. Das vorliegende energetische Quartierskonzept soll mit intensiver Bürgerbeteiligung in die Tat umgesetzt werden. Erklärte Ziele sind die Steigerung der Sanierungsrate im Quartier, die Senkung der Energieverbräuche der Haushalte, die Steigerung des Einsatzes erneuerbarer Energien sowie die Erweiterung und der Ausbau des Fernwärmenetzes. Wenn es im Winter nicht mehr durch die Fenster zieht und LED-Lampen installiert sind, bedeutet dies auch eine Verbesserung der Lebensqualität im Quartier.

    In dem Sanierungsgebiet wurden bereits für sechs Gebäude Modernisierungsvereinbarungen geschlossen und größtenteils realisiert. Die umfassende, insbesondere energetische Sanierung wird mit Hilfe von Städtebaufördermitteln umgesetzt. Die Angebote im Rahmen des Sanierungsgebiets reihen sich nahtlos in die städtischen Aktivitäten zum Energiekonzept "Urbanisierung der Energiewende" ein, das im Januar vom Gemeinderat beschlossen wurde.

    Gemeinsam können alle Bürgerinnen und Bürger im Gebiet, ob Eigentümer, Mitglied einer Wohneigentümergemeinschaft oder Mieter, von folgenden kostenlosen Angeboten profitieren: Heizungscheck durch einen Fachhandwerker, Informationen zu effizienter und nachhaltiger Energieerzeugung im Gebäude, Energiespartipps für Zuhause, Sanierungs- und Dämmberatung, Verleih von Strommessgeräten, Informationen zum Sanierungsfahrplan sowie Beratung und Infos bei Eigentümerversammlungen.

    Verschiedene Beteiligungsangebote für Bürger

    Die Bezirksvorsteherin von Stuttgart-Ost, Tatjana Strohmaier, hat am 7. Juni 2016 um 18:30 Uhr die Auftaktveranstaltung "KfW 432 ...eins und los!" in der ehemaligen Hauswirtschaftlichen Schule in der Hackstraße 2 eröffnet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden über das energetische Quartierskonzept vom Ingenieurbüro ebök und zu den Themen effiziente, nachhaltige Energieerzeugung, sowie über konkrete Energiesparmöglichkeiten in ihrem Haushalt informiert. Möglichkeiten finanzieller Förderung, aktuelle Beispiele. Es konnten außerdem bei einer LED-Tauschaktion des Amts für Umweltschutz alte Glühbirnen gegen sparsame LED-Lampen getauscht werden. Vertereter des Amts für Stadtplanung und Stadterneuerung sowie des Amts für Umweltschutz der Stadt Stuttgart, der Stadtwerke Stuttgart sowie des  Ingenieurbüros ebök beantworteten die Fragen der Teilnehmer. Moderiert wurde die Veranstaltung von Dialog Basis.

    Die Stadtverwaltung lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger und Eigentümer am Dienstag, 17. Oktober 2017, ab 18 Uhr zum Themenabend "Wärmewende im Quartier" ein. Auf dem Podium diskutieren Experten der Stadt, der Stadtwerke, der EnBW un des KfW-Teams und stellen sich Ihren Fragen.

    Für die Bürger besteht die Möglichkeit, in der Arbeitsgruppe Energie mitzuwirken, die regelmäßig an jedem zweiten Montag im Monat um 18.30 Uhr zusammenkommt. Hier können sich Eigentümer und Bürger jederzeit ohne Anmeldung anschließen und sich aktiv für die Energiewende am Stöckach einsetzen. Weitere Informationen zu Ort und Termin finden Sie unter www.stoeckach29.de.

Phase 1

Förderprogramm „KfW 432 …eins und los!“

07.06.16 bis 07.06.16

Am 7. Juni  2016 haben das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung, das Amt für Umweltschutz, die Stadtwerke Stuttgart sowie das Ingenieurbüro ebök von 18.30 bis 21:15 Uhr über das energetische Quartierskonzept in der ehemaligen Hauswirtschaftlichen Schule an der Hackstraße 2 informiert . Moderiert wurde die Veranstaltung von Dialog Basis.

Phase 2

Wärmewende im Quartier

17.10.17

Unter dem Motto „KfW 432 …eins und los!“ lädt das Energetische Quartiersmanagement am  Dienstag, 18. Oktober 2017, ab 18 Uhr zum Themenabend "Wärmewende im Quartier" ein. Auf dem Podium diskutieren Experten der Stadt, der Stadtwerke, der EnBW und des KfW-Teams und stellen sich Ihren Fragen. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion bietet sich Bürgerinnen und Bürgern an verschiedenen Themenständen die Gelegenheit zum Austausch mit Experten.

Als Anreiz zum Energiesparen bietet das Amt für Umweltschutz eine LED-Tauschaktion an. Es können bis zu drei alte Glüh- oder Halogenlampen mitgebracht und, solange der Vorrat reicht, gegen effiziente LEDs eingetauscht werden.

Das integrierte Quartierskonzept für das Sanierungsgebiet Stöckach hat aufgezeigt, dass eine umweltfreundlichere Wärmeversorgung durch den Anschluss an die Fernwärme und durch den Einsatz von energieeffizienten Anlagen den größten Beitrag zum Klimaschutz im Quartier leisten kann. Bei der Umsetzung kommt es auf jeden Einzelnen an. Welche Möglichkeiten zur Umsetzung der Wärmewende im Quartier gibt es? Wie lässt sich ein Haus im Sanierungsgebiet an die Fernwärme anschließen? Welche Konzepte zur Wärmeversorgung bieten sich alternativ dazu an? Welche Unterstützungsmöglichkeiten haben Eigentümer oder Wohneigentümergemeinschaften?

Die Energiewende ist ein ambitioniertes Projekt. Eine Schlüsselrolle kommt dabei den Bürgerinnen und Bürgern zu. Denn in den privaten Haushalten wird rund ein Drittel der Energie verbraucht. Davon entfällt der Großteil auf die Bereitstellung von Wärme. Die Energiewende ist somit vor allem auch eine Wärmewende.

Weitere Informationen gibt es bei der Veranstaltung von den Experten der Landeshauptstadt, der Stadtwerke, der EnBW, des KfW-Teams sowie der AG Energie.

Phase 3

Die Arbeitsgruppe Energie

Für interessierte Bürgerinnen und Bürger besteht die Möglichkeit, in der Arbeitsgruppe Energie mitzuwirken, die regelmäßig an jedem zweiten Montag im Monat um 18.30 Uhr zusammenkommt. Hier können sich Eigentümer und Bürger jederzeit ohne Anmeldung anschließen und sich aktiv für die Energiewende am Stöckach einsetzen. Weitere Informationen zu Ort und Termin finden Sie unter www.stoeckach29.de.

  • Mit Expertenhilfe Energie sparen

    Im Juni 2016 hat die Landeshauptstadt Stuttgart gemeinsam mit den Projektpartnern Ingenieurbüro ebök und den Stadtwerken mit der ersten Öffentlichkeitsveranstaltung die Umsetzungsphase im "KfW-Programm 432" für das Sanierungsgebiet Stuttgart 29 - Teilbereich Stöckach gestartet. Außerdem wurde das Projekt beim Stöckach-Fest im September vorgestellt. Der Arbeitstitel "KfW-Programm 432" bezeichnet ein Förderprogramm des Bundes und der KfW-Bank zur Planung und Umsetzung energetischer Quartierssanierungen.

    Das vorliegende energetische Quartierskonzept soll mit intensiver Bürgerbeteiligung in die Tat umgesetzt werden. Erklärte Ziele sind die Steigerung der Sanierungsrate im Quartier, die Senkung der Energieverbräuche der Haushalte, die Steigerung des Einsatzes erneuerbarer Energien sowie die Erweiterung und der Ausbau des Fernwärmenetzes. Wenn es im Winter nicht mehr durch die Fenster zieht und
    LED-Lampen installiert sind, bedeutet dies auch eine Verbesserung der Lebensqualität im Quartier.

    In dem Sanierungsgebiet wurden bereits für sechs Gebäude Modernisierungsvereinbarungen geschlossen und größtenteils realisiert. Die umfassende, insbesondere energetische Sanierung wird mit Hilfe von Städtebaufördermitteln umgesetzt. Die Angebote im Rahmen des Sanierungsgebiets reihen sich nahtlos in die städtischen Aktivitäten zum Energiekonzept "Urbanisierung der Energiewende" ein, das im Januar vom Gemeinderat beschlossen wurde.

    Gemeinsam können alle Bürgerinnen und Bürger im Gebiet, ob Eigentümer, Mitglied einer Wohneigentümergemeinschaft oder Mieter, von folgenden kostenlosen Angeboten profitieren: Heizungscheck durch einen Fachhandwerker, Informationen zu effizienter und nachhaltiger Energieerzeugung im Gebäude, Energiespartipps für Zuhause, Sanierungs- und Dämmberatung, Verleih von Strommessgeräten, Informationen zum Sanierungsfahrplan sowie Beratung und Infos bei Eigentümerversammlungen.

    Für die Bürger besteht die Möglichkeit, in der Arbeitsgruppe Energie mitzuwirken, die regelmäßig an jedem zweiten Montag im Monat um 18.30 Uhr zusammenkommt. Hier können sich Eigentümer und Bürger jederzeit ohne Anmeldung anschließen und sich aktiv für die Energiewende am Stöckach einsetzen. Weitere Informationen zu Ort und Termin finden Sie unter www.stoeckach29.de.

    Kontakt sowie Informationen zu den Angeboten gibt es außerdem bei:

    Roland Bornemann
    Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung
    Telefon:   (0711) 216-20314
    Mail:        info@stoeckach29.de

    René Hahn
    Amt für Umweltschutz
    Telefon:   (0711) 216-88949
    Mail:        info@stoeckach29.de

  • Ihre Ansprechpartner zur "Energetischen Quartiersentwicklung" und zur urbanen Energiewende in Stuttgart


    Roland Bornemann
    Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung
    Telefon:   (0711) 216-20314
    Mail:       info@stoeckach29.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung
    Eberhardtstraße 10
    70173 Stuttgart

    René Hahn
    Amt für Umweltschutz
    Telefon:   (0711) 216-88949
    Mail:       info@stoeckach29.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Amt für Umweltschutz
    Gaisburgstraße 4
    70182 Stuttgart
  • Ihre Ansprechpartnerin zur Veranstaltung

    Mareike Kupka-Schulze
    E-Mail:   mareike.kupka-schulze@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung
    61-8
    Eberhardstr.10
    70173 Stuttgart

  • Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

    Melanie Buck
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91806
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Jan Minges
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91813
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de
     
    Oliver Seibold
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91806
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Abteilung Kommunikation
    Rathauspassage 2
    70173 Stuttgart​