• Das Gläserne Büro Rosenstein hat die Arbeit aufgenommen

    Es tut sich was im Nordbahnhofviertel: Baubürgermeister Peter Pätzold hat jetzt gemeinsam mit Josef Klegraf, Vorstand des Info-Ladens auf der Prag, das Gläserne Büro Rosenstein in der Nordbahnhofstraße 81 eröffnet. Ab sofort können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger an dieser neuen Anlaufstelle über die aktuellen Entwicklungen des Städtebauprojekts Rosenstein informieren.

    "Das Stadtentwicklungsprojekt Rosenstein ist auf lange Sicht das größte Entwicklungsprojekt Stuttgarts", sagte Peter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau und Umwelt bei der Eröffnung. Mit dem Gläsernen Büro habe die Stadt eine Vor-Ort-Präsenz geschaffen, die nicht nur den Bewohnern des Nordbahnhofsviertels offen stehe, sondern allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Hier sollen die Planungsstände zum neuen Quartier kontinuierlich dargestellt werden. Pätzold lobte das hohe Engagement der Stuttgarter Bürger, die während einer Informellen Bürgerbeteiligung ihre Ansprüche an den neuen Stadtteil skizziert hatten: "Dabei wurde deutlich: Die Menschen wünschen sich ein gemischtes Quartier. Die Ergebnisse dieser Bürgerbeteiligung werden in die weiteren Planungen eingehen", so der Baubürgermeister.

    Josef Klegraf, Vorstand des Info-Ladens auf der Prag, freut sich auf die "Bürogemeinschaft" von Info-Laden und Stadt: "Das wird die Kommunikation untereinander wesentlich vereinfachen." Mit der Nordbahnhofstraße 81 habe man einen idealen Standort gefunden. "Unsere Ware ist die Information", verdeutlichte Klegraf. "Ein großer Teil unserer Kundschaft verbindet einen Gang ins Quartier mit einem Blick in den Info-Laden, um sich über den neuesten Stand zu informieren."

    Die zentrale Lage im Nordbahnhofviertel schaffe günstige Bedingungen, um sich mit den Bürgern auszutauschen und ihre Fragen zu beantworten. Die Kooperation mit der Stadt Stuttgart markiere einen neuen Arbeitsabschnitt des Vereins, dennoch werde der Info-Laden auf der Prag auch künftig unabhängig bleiben und das Stadtentwicklungsprojekt Rosenstein kritisch und konstruktiv begleiten.

    Die Besucher können sich im Gläsernen Büro anhand von Plakaten über einzelne Themen wie Wohnbebauung im Quartier oder die Topografie informieren. Ein Online-Terminal ermöglicht tiefere Einblicke in den Ablauf und die Ergebnisse der Informellen Bürgerbeteiligung Rosenstein, die sich 2016 mit dem neuen Quartier beschäftigt hat. Dort kann auch das ausführliche Memorandum angesehen werden, das die Leitplanken enthält, die für die weiteren Planungen von Bedeutung sind.

    Für Fragen und Anregungen stehen während der Öffnungszeiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Info-Ladens und der Stadt Stuttgart als Ansprechpartner bereit.

    Das Gläserne Büro Rosenstein in der Nordbahnhofstraße 81 ist montags und mittwochs von 17 bis 19 Uhr (betreut durch Info-Laden auf der Prag) und dienstags und donnerstags von 15 bis 19 Uhr (betreut durch Stadt) geöffnet. Samstags ist das Büro von 10 bis 12 Uhr geöffnet und wird durch den Info-Laden auf der Prag betreut.