Blick auf Heumaden. Foto: Stadt Stuttgart
Stuttgart-Sillenbuch

Entwicklungskonzept Heumaden Süd

Zukunftsfähige Weiterentwicklung des Gebiets

ThemaStadtentwicklung
ZeitraumFür Beteiligung: von November 2021 bis Januar 2023
vsl. Umsetzung: ab 2023
ZielgruppeEinwohnerinnen und Einwohner aus Heumaden

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen

Städtebauliche Entwicklung in Heumaden Süd

Der südliche Bereich von Stuttgart-Heumaden mit Fokus auf den Gebieten Schwellenäcker - Über der Straße - Schwarzäcker - Untere Brücklesäcker, soll näher untersucht werden, um auf dieser Basis ein städtebauliches Entwicklungskonzept unter Einbeziehung landschaftsplanerischer und verkehrlicher Belange zu erstellen.
 
Der städtebauliche Untersuchungsbereich ist geprägt durch die Wohnsiedlung Heumaden „Über der Straße“ aus den 1980er Jahren, die im Jahr 2016 am nordwestlichen Ende der Bernsteinstraße erweitert wurde. Ergänzend zeichnen große Sportflächen, ein Schulzentrum sowie unbebaute Bereiche die teils landwirtschaftlich oder als Grünfläche genutzt sind, das Gebiet aus. Eine Freiraumzäsur im Bereich Schwarzäcker bildet noch die ursprüngliche Trennung durch Felder und Obstbaumwiesen zwischen den Stadtteilen Riedenberg und Heumaden ab.

Ziel ist die Erstellung eines städtebaulichen Entwicklungskonzeptes unter Einbeziehung landschaftsplanerischer und verkehrlicher Belange, das mit einem umfassenden Beteiligungskonzept unter Einbeziehung der Öffentlichkeit, der Verwaltung und der Politik erstellt wird.

Mit dem Projekt "HEUMADEN SÜD – mit MACHEN" wollen wir alle interessierten Anwohnerinnen und Anwohner ermuntern, gemeinsam die passenden Ansätze für ein zukunftsorientiertes und lebenswertes Quartier zu erarbeiten. Unter dem Reiter "Teilnehmen" finden Sie weitere Informationen zur Bürgerbeteiligung und Veranstaltungen.

 

ENTWICKLUNGSKONZEPT HEUMADEN SÜD: PLANUNGSWERKSTATT 1

"HEUMADEN SÜD – mit MACHEN" bietet interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, unter fachlicher Anleitung, am Konzept für ein zukunftsorientiertes und lebenswertes Quartier mitzuwirken.

Neben Vertretenden aus Organisationen, Vereinen und Initiativen sollen auch zufällig ausgewählte Anwohnerinnen und Anwohner aktiv beteiligt werden, um ein repräsentatives Ergebnis zu erreichen. Für die Bürgerbeteiligung sollen in den kommenden Wochen (Anfang März 2022) über 1.000 Personen angeschrieben und 22 Personen per Zufallsprinzip ausgewählt werden.

Der Kontakt erfolgt auf Basis des Dialogischen‐Bürgerbeteiligungs‐Gesetzes (DBG). Die Personen werden schriftlich kontaktiert, über das Vorhaben und den Prozess informiert und zu ihrer Bereitschaft zur Mitgestaltung befragt. Die Teilnahme ist freiwillig, es besteht kein Anspruch auf die Teilnahme in der geplanten Bürgerwerkstatt.
 
Weitere Informationen zur Bürgerbeteiligung finden Sie unter dem Reiter "Teilnehmen".
Phase 1

Online-Umfrage

13.10. - 13.12.2021

Wie lebenswert ist Heumaden und wo gibt es noch Verbesserungspotential? Wir laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, vom 13. November bis 13. Dezember an der Online-Umfrage zum Stadtentwicklungskonzept Heumaden Süd teilzunehmen.

beendet

Wir freuen uns auf Ihre Antworten und Meinungen!

Bisheriges Umfrageergebnis

1.Welche Aktivitäten erledigen Sie in Heumaden? (Mehrfachantworten möglich)

Freizeit / Sport 84 %
Einkaufen - täglicher Bedarf 77 %
Arbeit 7 %
Schule / Kita 49 %
Freunde treffen 56 %
Sonstige 9 %

2. Leben in Heumaden: Welchen Aussagen stimmen Sie zu? (Mehrfachantworten möglich)

Heumaden ist ein lebenswerter Ort. 88 %
Heumaden ist kein lebenswerter Ort. 2 %
In Heumaden gibt es ausreichende und attraktive Grünflächen. 28 %
In Heumaden fehlen attraktive Grünflächen. 58 %
In Heumaden gibt es alle notwendigen öffentlichen Einrichtungen. 30 %
In Heumaden fehlen wichtige öffentlichen Einrichtungen. 40 %
Es besteht zusätzlicher Bedarf für eine Kita, die Freie Aktive Schule, ein Pflegeheim und betreutes Wohnen. 21 %
Es besteht kein zusätzlicher Bedarf für eine Kita, die Freie Aktive Schule, ein Pflegeheim und betreutes Wohnen. 47 %

5. Welche Verkehrsmittel nutzen Sie innerhalb Heumadens, nach Riedenberg und Sillenbuch? (Mehrfachantworten möglich)

zu Fuß 93 %
Fahrrad 84 %
Auto 44 %
Bus 19 %
Stadtbahn 72 %
Sonstige 2 %

8. Welche Entfernung legen Sie für Ihren Arbeitsweg zurück?

0-1 km 9 %
1-3 km 5 %
3-5 km 12 %
5-10 km 33 %
10-30 km 28 %
mehr als 30 km 2 %

10. Was ist für Sie das Verkehrsmittel der Zukunft? (Mehrfachantworten möglich)

Auto 21 %
E-Auto 40 %
ÖPNV 91 %
Fahrrad 79 %
E-Bike 63 %
E-Scooter 7 %
Sonstige 9 %

11. Was könnte Sie ggf. zum Umsteigen auf umweltfreundliche Verkehrsmittel bewegen? (Mehrfachantworten möglich)

Günstigere Preise im ÖPNV 74 %
Ausbau von Car-Sharing Angeboten 35 %
Ausbau von Leihrad Angeboten 26 %
Steuervorteile bei Nutzung umweltfreundlicher Verkehrsmittel 23 %
Ausbau von Fußwegen 53 %
Ausbau von Radwegen 72 %
Sonstige 12 %

15. Welche öffentlichen Einrichtungen in Heumaden sind Ihnen wichtig? (Mehrfachantworten möglich)

Supermarkt 84 %
Kita 40 %
Schule 58 %
Öffentliche Toiletten 12 %
Sonstige 16 %

Weitere Phasen ansehen

Auftaktveranstaltung und 1. Planungswerkstatt gut besucht

Auf dem Quartiersplatz in Heumaden kamen am 13. November 2021 etwa 80 bis 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger zusammen, um an der Auftaktveranstaltung zur Bürgerbeteiligung "Heumaden-Süd" teilzunehmen. Anhand von fünf Tafeln zu den Themen Identität, Aktivitäten und Aufenthalt, Mobilität und Infrastruktur, Grünzüge und Nachhaltigkeit und soziale sowie öffentliche Einrichtungen konnten sie dem Planungsteam ihre Einschätzungen zu ihrem Quartier geben.
 
Im Nachgang war es möglich Fragebögen in Briefform oder hier online auf dem Beteiligungsportal zu beantworten. So konnten auch Interessierte mitmachen, die nicht an der Auftaktveranstaltung teilnehmen konnten. Insgesamt gingen 77 Fragebögen ein, die anschließend in die Zusammenfassung einflossen.
 
In der Auswertung wurden die aus der Sicht der Bürgerinnen und Bürger wahrgenommen Qualitäten, Wünsche und Mängel in einem Plan zusammengefasst. Zu jedem der abgefragten Themenfelder wurden die Kernaussagen als gewichtete "Wortwolke" dargstellt. Diese Zusammenfassung bildet nun eine fundierte Grundlage für das Entwicklungskonzept und hilft den Planenden die Bedürfnisse, Wünsche sowie Bedenken der Bürgerinnen und Bürger besser zu verstehen. Die Zusammenfassung zur Auftaktveranstaltung und Umfrage können Sie sich hier anschauen oder herunterladen:
 
 

Rege Teilnahme an der 1. Planungswerkstatt

Im Foyer und in den Klassenräumen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums fand am 1. April 2022 die 1. Planungswerkstatt zu „Heumaden-Süd" statt.
 
Insgesamt konnten 66 Personen an der Planungswerkstatt teilnehmen. Sie setzten sich aus drei verschiedenen Gruppen zusammen: 22 Schlüsselakteure, 22 per Zufall ausgewählte Bürgerinnen und Bürger sowie 22 Bürgerinnen und Bürger, die sich frei angemeldet hatten. Da mehr Anmeldungen von den 1000 per Zufall Angeschriebenen und frei Angemeldeten  eingegangen waren, wurde die Teilnahme innerhalb der jeweiligen Gruppe durch ein Losverfahren entschieden.
 
Die erste Planungswerkstatt war als "Aktives Brainstorming" angelegt. Zu Beginn richteten Sillenbuchs stellvertretender Bezirksvorsteher Hans Peter Klein und der stellvertretende Leiter des Amtes für Stadtplanung und Wohnen, Stephan Oehler, ein Grußwort an die Teilnehmenden.
 
Einführend erläuterte Susanne Frucht, Abteilungsleiterin Planungsabteilung Filder des Amts für Stadtplanung und Wohnen, die Rahmenbedingungen sowie die Ziele des Entwicklungskonzeptes. In einem Impulsvortrag der Büros Internationales Stadtbauatelier und Brennerplan wurden anschließend erste Schlussfolgerungen der Analyse, Fragestellungen, Überlegungen zu Verkehrskonzepten und die Aufgabenstellung vorgestellt.
 
Nach der Einführung zogen sich die Teilnehmenden in acht Arbeitsgruppen zurück, die nach dem Zufallsprinzip besetzt wurden, um eine proportional gleichmäßige Verteilung der Schlüsselakteure, der per Zufall ausgewählten und der frei angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu erreichen.
 
Den Arbeitsgruppen stand ein vorbereitetes "Planungskit" zu Verfügung, mit dessen Hilfe sie ihre Vorstellungen einer zukünftigen Entwicklung von Heumaden-Süd auf einem Plan festhalten konnten. Nach intensiver Arbeit kamen alle Gruppen wieder zusammen und stellten allen Teilnehmenden sowie den Planenden ihre Ergebnisse und Überlegungen vor, die anschließend zusammengefasst wurden.
 
Die Zusammenfassung bildet Handlungsansätze für das Entwicklungskonzept und hilft zusammen mit den Ergebnissen der Auftaktveranstaltung, die Bedürfnisse, Wünsche sowie Bedenken der Bürgerinnen und Bürger besser zu verstehen. Hier können Sie sich die Zusammenfassung anschauen oder herunterladen:
 

Ihre städtischen Ansprechpartner zum Vorhaben

Emanuele Santi
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Telefon:    (0711) 216-25592
Mail:         Emanuele.Santi@stuttgart.de

Birgit Fischer
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Telefon:    (0711) 216-20177
Mail:         Birgit.Fischer@Stuttgart.de

Petra Gehlhoff
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Telefon:     (0711) 216-20176
Mail:          Petra.Gehlhoff@Stuttgart.de
 
Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Eberhardstraße 10
70173 Stuttgart​

Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

Jan Minges
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91813
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de
 
Oliver Seibold
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91780
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Abteilung Kommunikation
Rathauspassage 2
70173 Stuttgart​