Für dieses Gebiet soll es vorbereitende Untersuchungen geben. Grafik: Stadt Stuttgart
Stadtweit

Vorbereitende Untersuchungen Bad Cannstatt 21 -Neckartalstraße-

Ziel ist die Festlegung eines Sanierungsgebiets

ThemaStadtentwicklung
Zeitraum für Beteiligung: ab 25.03.2021
vsl. Umsetzung: noch offen
ZielgruppeEinwohnerinnen und Einwohner aus Bad Cannstatt

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
noch nicht geöffnet

Stadterneuerung in Bad Cannstatt

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Technik des Stuttgarter Gemeinderats hat am 2. Februar 2021 beschlossen, vorbereitende Untersuchungen im Gebiet Bad Cannstatt 21 -Neckartalstraße- durchzuführen. Das Untersuchungsgebiet erstreckt sich über weite Teile der Neckarvorstadt und umfasst ca. 43,8 Hektar.

Das Untersuchungsgebiet reicht vom Neckar im Süden und der Pragstraße im westlichen Bereich bis hin zur Halden- und Glockenstraße im Norden und dem Gebiet Voltastraße im Osten.

Im gesamten Untersuchungsgebiet sind erhebliche funktionale und gestalterische Defizite erkennbar, die auf die Notwendigkeit einer Sanierungsmaßnahme hinweisen. Es soll daher geprüft werden, welche Maßnahmen erforderlich sind, um die Lebensqualität im Gebiet Bad Cannstatt 21 -Neckartalstraße- zu verbessern.

Das Amt für Stadtplanung und Wohnen hat mit dieser Untersuchung das Institut Weeber + Partner beauftragt. Aus den Ergebnissen der Untersuchung lassen sich Art und Umfang der Erneuerung beurteilen sowie die Sanierungsziele und die erforderlichen Maßnahmen festlegen. Die vorbereitenden Untersuchungen sind Voraussetzung für die Aufnahme in ein Programm der Städtebauförderung.
 

Bürgerinnen und Bürger können sich beteiligen

Online-Umfrage

Wie kann die Neckarvorstadt attraktiver werden? Alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter, die an der Entwicklung des Stadtteils interessiert sind, konnten sich vom 20. Mai bis 9. Juni an einer Online-Umfrage beteiligen. Ergänzend zu der Befragung der Eigentümer, Bewohner und Gewerbetreibenden im Stadtteil konnten Interessierte, die bislang noch nicht mitgemacht haben, uns hier ihre Wünsche und Meinungen mitteilen.

Digitaler Workshop

Zu einem digitalen Workshop waren Sie am 6. Mai 2021 ab 18 Uhr eingeladen. Mit Ihren Kenntnissen aus dem Stadtteil, konnten Sie uns wertvolle Hinweise zum Leben in der Neckarvorstadt geben. Eine Veranstaltung vor Ort war aufgrund des Hygieneschutzes während der andauernden Corona-Pandemie leider nicht möglich. An der Videokonferenz über Zoom konnten Sie auch per Telefon teilnehmen. Darum ging es unter anderem:
 
  • Wohnen: Wie wohnt es sich im Alter oder mit Familie? Welche Wohnangebote fehlen? Wie ist der Zustand der Gebäude?
  • Grün- und Freiräume: In welchem Zustand sind die Spielflächen? Fehlt es an Grün? Kann der Neckar besser angebunden werden?
  • Soziales: Braucht die Neckarvorstadt weitere soziale Angebote? Wie kann man das Gemeinschaftsleben stärken?
  • Mobilität: Welche Verbesserungen ergeben sich durch die Eröffnung des Rosensteintunnels? Wie sind die Bedingungen zum Fahrradfahren und zu Fuß gehen?
  

Befragung der Bewohner, Eigentümer und Gewerbetreibenden

Das Büro Weeber + Partner hat gemeinsam mit der Stadt Stuttgart außerdem einen Fragebogen erstellt, der an alle Bewohnerinnen und Bewohner, Eigentümer und Gewerbetreibende im Gebiet verschickt wurde. Die Möglichkeit zu antworten bestand vom 26. März bis 19. April 2021 und wurde noch einmal bis zum 30. April verlängert.
 

Auftaktveranstaltung am 25. März

Am 25. März 2021 um 18 Uhr hat die Auftaktveranstaltung zu den vorbereitenden Untersuchungen Bad Cannstatt 21 -Neckartalstraße- stattgefunden. Aufgrund des Hygieneschutzes während der andauernden Corona-Pandemie fand sie als Videokonferenz statt. Dort hatten Sie die Möglichkeit, Hinweise, Anregungen und Wünsche zum Gebiet und zur künftigen Sanierung zu äußern.
 

Digitale Abschlussveranstaltung am 23. November

Alle Bewohner*innen, Eigentümer*innen und Gewerbetreibende waren erneut herzlich eingeladen, an der digitalen Abschlussveranstaltung am Dienstag, 23. November 2021, teilzunehmen. Bezirksvorsteher Bernd-Marcel Löffler, das Team der Abteilung Stadterneuerung beim Amt für Stadtplanung und Wohnen sowie das beauftragte Institut Weeber + Partner haben erste Ergebnisse der vorbereitenden Untersuchungen vorsgetellt und die nächsten Schritte erläutert.
 

Grundsätzliche Ziele einer Sanierungsmaßnahme

 
  • Revitalisierung der Zentren
  • Verbesserung der Wohn- und Arbeitsverhältnisse
  • Erhalt und Ausbau der Infrastruktur: Straßen- und Grünflächen, Versorgung
  • Nachhaltiger Umweltschutz
 

Themen und Ziele der VU im Gebiet Bad Cannstatt 21 -Neckartalstraße-

Im Gebiet Neckartalstraße wird insbesondere untersucht, inwiefern sich durch die Inbetriebnahme des Rosensteintunnels Chancen für eine Verkehrsberuhigung und dadurch Verbesserungen für Anwohner, Fußgänger und Radfahrer ergeben. Ein besonderer Fokus liegt hierbei vor allem auf der zentralen Achse, der Brückenstraße. Darüber hinaus soll geprüft werden, wie die Aufenthaltsqualität im Gebiet verbessert werden kann, beispielsweise auch durch eine Aufwertung des Neckarufers. Der Zustand des Gebäudebestandes wird im Hinblick auf bauliche und energetische sowie soziale Kriterien hin betrachtet. Untersucht wird auch, wie Einrichtungen der Gemeinwesenarbeit, Vereine und Initiativgruppen vor Ort gegebenenfalls unterstützt und gestärkt werden können.
 
Weitere wesentliche Untersuchungsthemen sind:
  • Sozialstruktur
  • Infrastrukturelle Versorgung
  • Anbindung an benachbarte Stadtquartiere
  • Zugänglichkeit des Neckarufers
  • Fehl- und Unternutzungen
  • Fehlendes Stadtteilzentrum
  • Modernisierungsbedürftigkeit der Gebäude
  • Mängel in Straßenräumen
 

Der Lageplan des Gebiets

 
Lageplan des Gebiets: Eingezeichnet sind die Grenzen des Bereichs für die vorbereitenden Untersuchungen. Grafik: Stadt Stuttgart
Lageplan des Gebiets: Eingezeichnet sind die Grenzen des Bereichs für die vorbereitenden Untersuchungen. Grafik: Stadt Stuttgart
Phase 3

Digitaler Workshop

06.05.21

Da Sie Ihren Stadtteil am besten kennen, konnten Sie uns wertvolle Hinweise zum Leben in der Neckarvorstadt geben. Deshalb waren Sie zu einem digitalen Workshop am 6. Mai 2021 ab 18 Uhr eingeladen. Eine Veranstaltung vor Ort war aufgrund des Hygieneschutzes während der andauernden Corona-Pandemie leider nicht möglich. Die Videokonferenz fand über Zoom statt.

beendet

So machen mit!

Um an der Konferenz teilnehmen zu können, können Sie sich am Tag der Veranstaltung mit Klick auf den folgenden Link einwählen:
 
 
Oder Sie melden sich in Zoom direkt mit der Meeting-ID: 876 6488 7685 an. Der dazugehörige Kenncode lautet 344199. Eine telefonische Teilnahme ist möglich unter 069/3807 9883.

Noch mit Zoom unerfahrenen Teilnehmenden bieten wir einen "Testlauf" an. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob die Einwahl funktioniert, können Sie gerne am Montag, den 3. Mai um 18:00 Uhr an unserem Testlauf teilnehmen. Die Zugangsdaten für den Testlauf lauten:
 
 
Auch hier besteht die Möglichkeit, sich direkt in Zoom per Meeting-ID 872 5539 7851 und dem Kenncode 182647 anzumelden. Eine telefonische Teilnahme ist unter 069/3807 9883 möglich.
 
Weitere Informationen, wie Sie an einer Zoom-Videokonferenz teilnehmen können, finden Sie auch hier in diesem PDF:
 
 
Falls Sie weitere Unterstützung benötigen oder technische Probleme haben sollten, wenden Sie sich gerne an Reinhard Bohne von Weeber+Partner per Mail reinhard.bohne@weeberpartner.de oder telefonisch unter 0711-6200 9360.

Weitere Phasen ansehen

Bürgerworkshop am 6. Mai 2021

Bei einem digitalen Workshop haben sich rund 45 Bürgerinnen und Bürger via Zoom mit den Projektleiterinnen vom Amt für Stadtplanung und Wohnen und dem Team von Weeber + Partner zu der vorbereitenden Untersuchung Neckartalstraße ausgetauscht. In drei Arbeitsgruppen zu den Themen "Wohnen, Grünflächen und Öffentlicher Raum", "Gemeinwesen und Nahversorgung" und "Mobilität" haben die Teilnehmenden zunächst Stärken und Schwächen gesammelt. Anschließend wurden weiterführende Maßnahmen und Projektideen für den Stadtteil entwickelt.
 
Interessierte, die nicht die Gelegenheit hatten am Workshop teilzunehmen, können sich hier das Video der Veranstaltung anschauen. Außerdem gab es die Möglichkeit, auch nachträglich auf den digitalen Pinnwänden der einzelnen Arbeitsgruppen Anmerkungen und Ideen einzutragen. Bis zum 31. Mai waren die Pinnwände für weitere Beiträge geöffnet. Zudem finden sich Informationen zum Abend im Protokoll des Workshops:
 
 

Video zum Workshop

 

Bürgerinnen und Bürger informieren sich bei Auftaktveranstaltung

Bezirksvorsteher Bernd-Marcel Löffler hat am 25. März 2021 rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Auftaktveranstaltung zu den vorbereitenden Untersuchungen begrüßt.
 
In einem ersten Teil informierten das Amt für Stadtplanung und Wohnen und das Team von Weeber + Partner die Teilnehmer über die Hintergründe der vorbereitenden Untersuchungen. Anschließend gab es die Gelegenheit Fragen zu stellen. Im dritten und letzten Teil wurden Ideen und Wünsche für die Neckarvorstadt gesammelt.
 
Anschließend hat das Amt für Stadtplanung und Wohnen bzw. das mit der Untersuchung beauftragte Institut von Eigentümern, Betriebsinhabern, Pächtern und Bewohnern mit Hilfe von Fragebögen verschiedene Auskünfte eingeholt, um den Sanierungsbedarf und die Mitwirkungsbereitschaft zu ermitteln.
 
Wer nicht die Gelegenheit hatte an diesem Abend teilzunehmen, kann sich hier die Präsentation sowie das Video zur Veranstaltung anschauen. Zudem finden sich weitere Informationen zum Abend im Protokoll zur Auftaktveranstaltung:
 
 

Video zur Auftaktveranstaltung

 

Ihr Ansprechpartner zum Vorhaben vor Ort

Lisa Küchel
Weeber + Partner
Telefon: (0711) 62 00 93 60
 
 
Anschrift:
Weeber + Partner
Institut für Stadtplanung und Sozialforschung
Mühlrain 9
70180 Stuttgart

Ihre städtische Ansprechpartnerinnen zum Vorhaben

Katja Jourdan
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Telefon: (0711) 216-20319
E-Mail: katja.jourdan@stuttgart
 
Julia Dehli
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Telefon: (0711) 216-20190
 
Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Eberhardstraße 10
70173 Stuttgart

Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

Jan Minges
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91813
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Oliver Seibold
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91780
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Abteilung Kommunikation
Rathauspassage 2
70173 Stuttgart