Öffentlichkeitsbeteiligung Rosenstein

Mit der Fertigstellung des künftigen Hauptbahnhofs eröffnet sich für die Landeshauptstadt Stuttgart eine einmalige Chance. 85 Hektar Planungsfläche werden in zentraler Lage frei. Dort soll ein neuer Stadtteil entstehen: Stuttgart Rosenstein. Er soll nachhaltig sein und dabei Leben, Arbeiten und Wohnen verbinden. Derzeit wird für das Gebiet ein städtebaulicher Rahmenplan entwickelt. Dieser ist die informelle Grundlage für die weitere Planung und alle Bebauungspläne in diesem Bereich.

Im Sommer 2022 führt die Stadt Stuttgart eine Öffentlichkeitsbeteiligung zum Rahmenplan Stuttgart Rosenstein durch. Geplant sind neben einer Auftakt- und Abschlussveranstaltung insgesamt drei Themen-Workshops mit Moderation, etwa zu den Themenbereichen Nutzungen, Mobilität und Freiraum. Ziel des Prozesses ist sowohl die Vermittlung der Rahmenplan-Inhalte als auch eine Reflexion mit den Wünschen, Bedürfnissen und Vorstellungen der Bürgerinnen und Bürger.
    
Neben etwa 30 Vertretenden aus Organisationen, Vereinen und Initiativen sollen auch zufällig ausgewählte Einwohnerinnen und Einwohner bei der Erstellung des Rahmenplans aktiv beteiligt werden. Für die Bürgerbeteiligung sollen in den kommenden Wochen über 1.000 Personen nach dem Zufallsprinzip angeschrieben und hiervon etwa 30 ausgewählt werden.

Der Kontakt erfolgt auf Basis des Dialogischen-Bürgerbeteiligungs-Gesetzes (DBG). Die Personen werden schriftlich kontaktiert, über das Vorhaben und den Prozess informiert und zu ihrer Bereitschaft zur Mitgestaltung befragt. Die Teilnahme ist freiwillig, es besteht kein Anspruch auf die Teilnahme in dem geplanten Beteiligungsgremium.
 
Über das Datum des Beginns, den zeitlichen Ablauf und über weitere Beteiligungselemente für die Öffentlichkeit wird die Stadt Stuttgart in den nächsten Wochen informieren. Bleiben Sie auf dem Laufenden unter rosenstein-stuttgart.de.