Blick von der Brücke. Foto: Aurelis Real Estate Service GmbH
Stuttgart-Obertürkheim

Güterbahnhof Obertürkheim

Entwicklung des Aurelis-Areals am Bahnhof

ThemaStadtentwicklung
Zeitraum für Beteiligung: 31.05.2021 - 28.06.2021
vsl. Umsetzung: noch offen
ZielgruppeEinwohnerinnen und Einwohner aus Obertürkheim

formelle Beteiligungformelle Beteiligung
beendet

Entwicklung des Areals westlich der Augsburger Straße

Auf dem ehemaligen Güterbahnhofareal, südlich des Bahnhofs Obertürkheim, plant die Firma Aurelis ein zukunftsfähiges Stadtquartier zum Leben, Wohnen und Arbeiten zu schaffen.
 
Aurelis ist Eigentümerin einer Fläche entlang der Bahngleise, die in zweiter Reihe zur Augsburger Straße liegt. Bis vor kurzem wurde das nahezu voll versiegelte Areal unter anderem von einem Unternehmen als Abstell- und Reparaturfläche genutzt. Inzwischen ist es überwiegend geräumt und liegt fast vollständig brach.
 
Nun ergibt sich die große Chance für eine erhebliche Aufwertung. In direkter Nachbarschaft zum S-Bahnhof und zum Zentrum von Obertürkheim eignet sich der Standort für eine gemischte Nutzung. Die Firma Aurelis strebt daher gemeinsam mit der Stadt Stuttgart und dem städtischen Wohnbauunternehmen SWSG die Entwicklung eines urbanen Stadtviertels an. Dort sollen Wohnungen, Läden, Büros, Gewerbe und eine große Grün- bzw. Artenschutzfläche entstehen.
 
 
Blick auf den nördlichen Teilbereich. Foto: Aurelis
Blick auf den nördlichen Teilbereich. Foto: Aurelis
Blick auf den südlichen Teilbereich. Foto: Aurelis
Blick auf den südlichen Teilbereich. Foto: Aurelis
Blick auf den nördlichen Teilbereich. Foto: Aurelis
Blick auf den südlichen Teilbereich. Foto: Aurelis
 

Wir wollen mit Ihnen ins Gespräch kommen

Bevor Stadtplanerinnen und Stadtplaner, Architektinnen und Architekten aber mit ihrer Arbeit beginnen, sind Sie gefragt, die Bürgerinnen und Bürger aus Obertürkheim. Sie kennen den Standort und deshalb möchten wir, die Stadt Stuttgart, die SWSG und der Flächeneigentümer Aurelis mit Ihnen ins Gespräch kommen. Auf dieser Seite finden Sie ausführliche Informationen über das Projekt. Über unser Online-Forum unter dem Reiter "Teilnehmen" können alle Obertürkheimerinnen und Obertürkheimer vom 31.05.2021 bis 28.06.2021 ihre Gedanken und Ideen einbringen und damit aktiv Einfluss auf die zukünftige Neugestaltung des Areals nehmen.
 
Hilfreich wäre für uns, wenn Sie in Ihren Beiträgen auch Ideen und Anregungen zu folgenden Fragen geben können:
  • Wie nehmen Sie das Umfeld des Areals und das Areal selbst wahr?
  • Was sollte bei der grundsätzlichen Neubebauung des Areals bedacht werden?
  • Welche Aspekte nachhaltiger Quartiersentwicklung sollten im Planungsprozess berücksichtigt werden (z. B. Fußwegverbindungen, Art der Geschäfte am Übergang zum Bahnhofsvorplatz)?
  • Was finden Sie unabdingbar, um in diesem Quartier glücklich leben und arbeiten zu können?
  • Stellen Sie sich vor wie das Gebiet in 10 Jahren aussieht und vervollständigen Sie den Satz: "Die Planung ist gelungen, wenn ..."
Ihre Ideen und Anregungen aus dem Forum fließen im Anschluss in die Ausschreibung eines städtebaulichen Wettbewerbs ein und dienen damit als Arbeitshinweise für die teilnehmenden Büros. Die von Ihnen genannten Aspekte sollen die teilnehmenden Planungs- und Architekturbüros in ihren Konzepten berücksichtigen und weiterentwickeln.
 
Auch in späteren Projektphasen ist die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern vorgesehen. 

Räumliche Gegebenheiten und Wettbewerb

Entsprechend der unterschiedlichen Lagen und Rahmenbedingungen der knapp 600 Meter langen Fläche parallel zu den Bahngleisen sind unterschiedliche Entwicklungsziele definiert.
 

Der nördliche Teilbereich

Der nördliche Teilbereich in direkter Bahnhofsnähe soll ein gemischtes Quartier mit dem Schwerpunkt Wohnen werden. Kleine Ladeneinheiten oder Dienstleistungsangebote, Büroräume sowie eine Kindertagesstätte sollen zur Belebung dieses neuen Quartiersteils beitragen und die heute bereits bestehende Nachbarschaft im Umfeld ergänzen.
 

Der südliche Teilbereich

Im südlichen Teilbereich soll ein breites Spektrum an unterschiedlichen Gebäuden entstehen: flexible Büro-/Hallen-Kombinationen für Handwerk, Forschung und Entwicklung, Produktionsbetriebe und Lagerflächen, aber auch Labore, Showrooms oder Räume für Coworking, Meeting- und Konferenzbereiche sind möglich.
 
Die zukünftige Baustruktur soll flexibel gestaltet werden, um vielfältige Unternehmen an den Standort zu ziehen. Zudem soll ein Parkhaus entstehen, das den zukünftigen Stellplatzbedarf aufnimmt und auch den bereits vorhandenen Parkplatzdruck vor Ort entspannt. Eine zusammenhängende Grünfläche ganz im Süden rundet das Konzept ab und dient insbesondere als Artenschutz-Ausgleichsfläche für die im Gebiet lebenden Eidechsen.
 
Die verkehrstechnische Erschließung erfolgt zwischen dem nördlichen und südlichen Teilbereich über die bestehende Stichstraße von der östlich liegenden Augsburger Straße kommend. Eine effiziente Erschließungsstruktur soll künftig die Verkehrsbeziehungen lenken und den Verkehrsanteil im Gebiet reduzieren. Das Gebiet soll von Norden nach Süden, vom Bahnhof bis zum Straßenraum südlich des Kohlhammer-Verlags, für den Fuß- und Radverkehr öffentlich zugänglich sein.
 

Die bisherige Testplanung

Bislang liegt eine sogenannte städtebauliche Testplanung vor. Sie ist Zwischenergebnis der bisherigen gemeinsamen Überlegungen der Stuttgarter Stadtplanung, Aurelis, der SWSG sowie weiterer Gutachter und Experten aus verschiedenen Disziplinen. Diese Testplanung war auch Grundlage für den Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplans Güterbahnhof Obertürkheim am 15. Dezember 2020.
 
Diese Grafik zeigt die Testplanung auf dem Aurelis-Areal. Grafik: Wick + Partner
Diese Grafik zeigt die Testplanung auf dem Aurelis-Areal. Grafik: Wick + Partner

Der städtebauliche Wettbewerb

Basierend auf der Testplanung sollen optimierte Konzepte mit unterschiedlichen Ideen für die baulichen Entwicklungsmöglichkeiten auf dem Areal aufgezeigt werden. Hierzu wird Aurelis einen städtebaulichen Wettbewerb durchführen, bei dem zehn renommierte Planungsbüros in Konkurrenz treten und jeweils ein städtebauliches Konzept vorschlagen. Ein Preisgericht mit Vertretern der Stadt Stuttgart, der SWSG und der Aurelis wird hieraus das beste Ergebnis als Grundlage für den Bebauungsplan auswählen.
 

Die einzelnen Ziele der Neubebauung

Das Quartier auf dem Areal westlich der Augsburger Straße soll in vielen Aspekten zukunftsweisend sein.
 
  1. Entwicklungschancen durch Aufwertung: Die zum Teil erschlossene, allerdings zurzeit brachliegende Fläche, bietet als zentrale Fläche am Bahnhof vielfältige Entwicklungschancen. Neu gestaltet wird sie das Bild von Obertürkheim positiv prägen.
  2. Innenentwicklung spart Flächen: Eine innerstädtische Brachfläche wird nachgenutzt und umgestaltet. Diese Innenentwicklung mindert neuen Flächenverbrauch und die Versiegelung zusätzlicher Flächen im Umland.
  3. Dringend benötigter Wohnraum: Wie in vielen Metropolen fehlt es auch in Stuttgart an Wohnraum. Mit vielfältigen Wohnungsangeboten in einer nachbarschaftsfördernden Quartiersstruktur sorgt dieses Projekt auch für einen sozialen Mehrwert.
  4. Wirtschaftsförderung durch neue Arbeitsplätze: Flexible und moderne Büro- und Arbeitsräume, Handwerkshöfe oder innovative Produktionsstandorte sollen eine Vielzahl an Gewerbetreibenden ansprechen.
  5. Attraktive Freiräume: Hochwertige Grünflächen werden das Quartier auflockern und die Aufenthaltsqualität steigern. Zusammen mit Schutzräumen für gefährdete Arten tragen sie zur Klimaverbesserung bei.
  6. Nachhaltiges Bauen: Für die bauliche Umsetzung werden ökologische und ressourcensparende Bauweisen empfohlen. Ein modernes Energiekonzept soll Effizienz und Einsparpotenziale fördern, Energie- und Wasserkreisläufe zur Klimaanpassung und zum Klimaschutz sollen dabei intelligent eingebunden werden.
  7. Mobilität und Erschließung: Das Ortszentrum von Obertürkheim ist von dem geplanten Quartier zu Fuß gut erreichbar. Eine perfekte Anbindung mit der S-Bahn besteht sowohl in die Innenstadt, als auch an die große Kreisstadt Esslingen. Dies soll künftig ergänzt werden durch kurze Wege zwischen den verschiedenen Nutzungen Wohnen, Arbeiten und Einkaufen. Fußgänger und Radfahrer sollen dabei besonders berücksichtigt werden. Eine Ausstattung mit E-Ladestationen und Fahrradparkplätze ergänzen die Idee, hier künftig einen Schwerpunkt auf zeitgemäße, autoarme Mobilität zu setzen.
 

Meilensteine der Entwicklung am Bahnhof Obertürkheim

 
  • Frühjahr 2021: Info und Forum im Vorfeld der Auslobung des städtebaulichen Wettbewerbs
  • Herbst 2021: Wettbewerbsergebnis und städtebaulicher Entwurf als Grundlage für den Bebauungsplan liegen vor. Im Anschluss finden im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens die üblichen Öffentlichkeitsbeteiligungen statt.
  • voraussichtlich Herbst 2023: Bebauungsplanaufstellungsverfahren endet mit Satzungsbeschluss und Bekanntmachung
 
Das Luftbild aus dem Jahr 2017 zeigt die Abrgenzung des Aurelis-Areals in Obertürkheim. Foto: Stadt Stuttgart
Das Luftbild aus dem Jahr 2017 zeigt die Abrgenzung des Aurelis-Areals in Obertürkheim. Foto: Stadt Stuttgart
 

Bringen Sie Ihre Ideen ein!

Als Obertürkheimerinnen und Obertürkheimer kennen Sie den Standort und deshalb möchte die SWSG, der Flächeneigentümer Aurelis und wir als Stadt Stuttgart mit Ihnen ins Gespräch kommen. Bei unserem Online-Forum vom 31.05.2021 bis 28.06.2021 konnten Sie hier Ihre Gedanken und Ideen einbringen und damit aktiv Einfluss auf die zukünftige Neugestaltung des Areals nehmen.

beendet

Weitere Informationen

Hilfreich wäre für uns, wenn Sie in Ihren Beiträgen auch Ideen und Anregungen zu folgenden Fragen geben können:
 
  • Wie nehmen Sie das Umfeld des Areals und das Areal selbst wahr?
  • Was sollte bei der grundsätzlichen Neubebauung des Areals bedacht werden?
  • Welche Aspekte nachhaltiger Quartiersentwicklung sollten im Planungsprozess berücksichtigt werden (z. B. Fußwegverbindungen, Art der Geschäfte am Übergang zum Bahnhofsvorplatz)?
  • Was finden Sie unabdingbar, um in diesem Quartier glücklich leben und arbeiten zu können?
  • Stellen Sie sich vor wie das Gebiet in 10 Jahren aussieht und vervollständigen Sie den Satz: "Die Planung ist gelungen, wenn ..."
 
Wenn Sie zu einer dieser Fragen einen Beitrag in das untenstehende Forum stellen wollen, wählen Sie in der Eingabe dazu bitte vorher die passende Kategorie aus. Falls Ihr Beitrag sich auf keine der Fragen bezieht, wählen Sie bitte die Kategorie "Sonstiges" aus.
 
Wir sind gespannt auf Ihre Ideen und Anregungen und bedanken uns jetzt schon für Ihr Engagement!

Nennen Sie uns hier bitte Ihre Ideen und Anregungen!

Die Planung ist gelungen,
* wenn es im Innern des Quartiers Begegnungsmöglichkeiten für die unterschiedlichen Bewohner*innen gibt:
"Dorflinde" und/oder Brunnen mit Sitzgelegenheiten, Cafè, ...
* wenn es im Innenhof einen von der Straße ...

Weiter

# Wie nehmen Sie das Umfeld des Areals und das Areal selbst wahr?:
kalt, ohne sichtliche Zusammenhänge, schlechte Anbindung

# Was sollte bei der grundsätzlichen Neubebauung des Areals bedacht werden?:
Lärmgrenzwerte für Mischgebiet ...

Weiter

Es wäre gut, wenn man darauf hinwirken könnte, dass auch alternative Mobilitätsangebote ausgeweitet werden - z.B. Erweiterung des Car2Go/ShareNow Geschäftsgebiets bis zur Straße "In den Stegwiesen" oder auch über die Schaffung einer weiteren ...

Weiter

Die Planung ist gelungen, wenn das Quartier eine höhere Lebens- und Aufenthaltsqualität entwickelt, als es beim Obertürkheimer Markt der Fall ist.
Im Idealfall sollte die aktuell unübersichtliche und für Tempo 50 zu gefährliche ...

Weiter

Prüfung des zukünftigen Verkehrsbedarfs
Bei derartigen Neuplanungen, wo künftig ungenutzte Bahninfrastruktur zurückgebaut wird, sollte zunächst geprüft werden, wie der zukünftige Verkehrsbedarf (insb. SPNV) in den nächsten 50-100 Jahren ...

Weiter

Die Energieversorgung des neuen Wohnareals ist von großer Bedeutung für den Stadtbezirk. Gemäß der neuen Landesregierung soll auch die Wärmeversorgung bis 2040 klimaneutral erfolgen. Der neue Gebäudekomplex könnte auch als Ankerpunkt für ...

Weiter

Bei der Schaffung eines neuen Quartiers sollte eine Begrünung freier Flächen, eventuell sogar die Schaffung eins grünen "Innenhofs" sollte mit eingeplant werden, um nicht zu viele Flächen zu versiegeln. Gerade im Sommer könnte eine kleine ...

Weiter

Das Vorhaben wurde im Bezirksbeirat schon diskutiert und sehr begrüßt. Eine guter Vorschlag war, eine Brücke über die Bahngleise zur Anbindung an den Lindenbach (Neckarersatzbach) und das Freizeitgelände zu schaffen. Die Brücke könnte die ...

Weiter

Die Bürgerbeteiligung über dieses Forum ist bislang ja noch sehr verhalten.
Gibt es konkrete Werbemaßnahmen von Seiten der Stadt, die auf die Möglichkeiten einer Bürgerbeteiligung bei diesen Planungen aufmerksam machen?
Wäre es denkbar, im ...

Weiter

Frage: Gab bzw. gibt es Überlegungen oder konkrete Möglichkeiten das Vorhaben im Kontext der IBA`27 (Internationale Bauausstellung Region Stuttgart im Jahr 2027) zu entwickeln?
Die IBA hat interessante Kriterien für solche ...

Weiter
  • «
  • 1
  • »

IHR ANSPRECHPARTNER BEI DER AURELIS REAL ESTATE

Die Aurelis Real Estate erreichen Sie unter folgender E-Mail-Adresse:
 

Ihre städtische Ansprechpartnerin zum Vorhaben

Ingrid Kuhlmann
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Telefon: (0711) 216-20154
 
Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Eberhardstraße 10
70173 Stuttgart

Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

Jan Minges
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91813
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Oliver Seibold
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91780
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Abteilung Kommunikation
Rathauspassage 2
70173 Stuttgart