Die Franz-Schubert-Schule in Botnang. Foto: Stadtmessungsamt
Stuttgart-Botnang

Erweiterung der Franz-Schubert-Schule

Einrichtung einer Ganztagsschule

ThemaBildung
Zeitraum vsl. Umsetzung: bis 2025
ZielgruppeEinwohnerinnen und Einwohner von Botnang

ohne Beteiligungohne Beteiligung
offen

Die Franz-Schubert-Schule wird zur Ganztagesschule ausgebaut

Um den stetig wachsenden Bedarf an ganztägiger Betreuung von Grundschulkindern zu decken und die Koppelung von Pädagogik und Betreuung optimal zu gewährleisten, hat der Gemeinderat 2011 den sukzessiven Ausbau von Ganztagsgrundschulen in Stuttgart bis 2020 beschlossen. Gleichzeitig ist nach vorliegender Beschlusslage vorgesehen, in den nächsten Jahren alle anderen Betreuungsarten für Grundschulkinder von der Ganztagsgrundschule abzulösen. In absehbarer Zeit wird es daher nur noch die gesetzliche Ganztagsgrundschule (bis 15 Uhr oder 16 Uhr mit hinzu buchbaren Angeboten der Früh-, Spät- und Ferienbetreuung) und die Halbtagsgrundschule mit einer Betreuung bis 14 Uhr geben.
 

Maßnahmen an der Franz-Schubert-Schule

Der Erlass zur Einrichtung des Ganztagsbetriebs an der Franz-Schubert-Schule wurde vom Land Baden-Württemberg zum 1. März 2017 erteilt. Zum Schuljahr 2017/2018 ist die Schule mit einer Klasse der Stufe 1 in den Ganztagsbetrieb gestartet. Derzeit ist die Franz-Schubert-Schule 2-zügig. Aufgrund der Altersjahrgangszahlen wird sie sich auf absehbare Zeit bis zur 2,5-Zügigkeit weiterentwickeln.

Zum Schuljahr 2014/15 wurde als Vorstufe zur Ganztagsgrundschule ein Schülerhaus eingerichtet. Davor gab es an der Schule einen Hort. Das Schulgebäude ist im Untergeschoss für eine 2,5-zügige Halbtagsschule plus Horträume ausgelegt. Unter Einbeziehung der ehemaligen Horträume im Unter- und Erdgeschoss sind insgesamt ausreichend Räume vorhanden, um die Schule zu einer bis zu 2,5-zügigen Ganztagsschule im Bestand umzustrukturieren, und sie so im Hinblick auf den vorgegebenen rhythmisierten Tagesablauf der Ganztagsschule und eine moderne pädagogische Konzeptionen anzupassen.
 
Die voraussichtlichen Projektkosten belaufen sich auf 3,5 Mio. Euro.
 

Beteiligung der Schulgemeinde

Die Landeshauptstadt Stuttgart ist als Schulträger zur Bereitstellung schulischer Infrastruktur verpflichtet. Das Schulverwaltungsamt als zuständiges Fachamt setzt deshalb bildungspolitische Vorgaben des Landes und des Gemeinderats an rund 160 Schulen um. Dabei steht die zukunftsorientierte Weiterentwicklung im Fokus. Ziel ist eine Verbesserung des städtischen Bildungsangebots und eine bedarfsgerechte Planung und Weiterentwicklung der Bildungsinstitution Schule.

Das Schulverwaltungsamt bindet bei diesen Vorhaben grundsätzlich die Vertreter der Schulgemeinden (Schulleitungen, Lehrer Kollegium, Elternvertreter sowie gegebenenfalls Schülervertreter) als Verantwortliche vor Ort und Nutzer der Schulgebäude in den Gestaltungs- und Planungsprozess mit ein. Zudem wird der Stadtbezirk über den Bezirksbeirat im Rahmen der politischen Beschlussfassung beteiligt.

Ihre Ansprechpartnerin zum Vorhaben

Susanne Maurer
Schulverwaltungsamt
Telefon:  (0711) 216-88980
 
Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Schulverwaltungsamt
Hauptstätter Straße 79
70178 Stuttgart
 

Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

Jan Minges
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91813
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Oliver Seibold
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91780
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Abteilung Kommunikation
Rathauspassage 2
70173 Stuttgart