Die Rosenschule in Zuffenhausen aus der Luft gesehen. Foto: Stadt Stuttgart
Stuttgart-Zuffenhausen

Erweiterung der Rosenschule

Einrichtung einer Ganztagsschule und Neubau einer Mensa

ThemaBildung
Zeitraum vsl. Umsetzung: bis Oktober 2021
ZielgruppeEinwohnerinnen und Einwohner von Zuffenhausen

ohne Beteiligungohne Beteiligung
offen

Ausbau zur Ganztagesschule

Um den stetig wachsenden Bedarf an ganztägiger Betreuung von Grundschulkindern zu decken und die Koppelung von Pädagogik und Betreuung optimal zu gewährleisten, hat der Gemeinderat 2011 den sukzessiven Ausbau von Ganztagsgrundschulen in Stuttgart bis 2020 beschlossen. Gleichzeitig ist nach vorliegender Beschlusslage vorgesehen, in den nächsten Jahren alle anderen Betreuungsarten für Grundschulkinder von der Ganztagsgrundschule abzulösen. In absehbarer Zeit wird es daher nur noch die gesetzliche Ganztagsgrundschule (bis 15 Uhr oder 16 Uhr mit hinzu buchbaren Angeboten der Früh-, Spät- und Ferienbetreuung) und die Halbtagsgrundschule mit einer Betreuung bis 14 Uhr geben.
 
Seit dem Schuljahr 2018/19 ist die Rosenschule aufgeteilt auf das Stammgebäude am Standort Markgröninger Straße 38 und den Standort Hohensteinstraße (Außenstelle im Halbtagsbetrieb). Im September 2018 startete die Rosenschule mit dem Ganztagsbetrieb, der sich am Standort Markgröninger Straße konzentriert.
 

Maßnahmen an der Rosenschule

Ergänzend zum denkmalgeschützten Gebäude der Rosenschule aus dem Jahr 1912 entsteht auf dem nördlichen Pausenhof ein freistehender, eingeschossiger Mensaneu-bau. Der Baukörper wird nach den Vorgaben des Bebauungsplans auf die Grundstück-grenze platziert. An der Straßenseite befindet sich der Küchentrakt inklusive der zuge-hörigen Nebenräume (Anlieferung, Lager- und Kühlräume, Spülküche, Ausgabetheke), ein barrierefreies WC sowie das Stuhllager. Der offene Speisebereich orientiert sich zum historischen Schulgebäude. Da die geltende Baustaffel die Bebaubarkeit des Grundstückes in der Fläche beschränkt, ist eine Unterkellerung des Nebenraumtraktes für die Unterbringung der WC- und Technikanlagen notwendig.

Die Anlieferung erfolgt über die Westseite der Mensa und wird durch die Gebäudegeo-metrie klar von dem bespielten Hofbereich getrennt. Es entsteht eine wohlproportio-nierte und gut nutzbare Pausenhoffläche. Die unterschiedlich geneigten Dachflächen des Baukörpers tragen der gewachsenen Bebauungsstruktur der Umgebung Rechnung und fügen sich harmonisch in das Gebäudeensemble der Rosenschule ein. Zur Reali-sierung des Neubaus auf der Grundstücksgrenze ist der Rückbau der nicht denkmalge-schützten Remise sowie der teilweise Rückbau der denkmalgeschützten Schulhof-mauer erforderlich. Die denkmalschutzrechtliche Genehmigung wurde am 21.11.2018 erteilt. Der unter Denkmalschutz stehende Anbau für die Toilettenanlagen wird erhalten bleiben.
 

Beteiligung der Schulgemeinde

Die Landeshauptstadt Stuttgart ist als Schulträger zur Bereitstellung schulischer Infrastruktur verpflichtet. Das Schulverwaltungsamt als zuständiges Fachamt setzt deshalb bildungspolitische Vorgaben des Landes und des Gemeinderats an rund 160 Schulen um. Dabei steht die zukunftsorientierte Weiterentwicklung im Fokus. Ziel ist eine Verbesserung des städtischen Bildungsangebots und eine bedarfsgerechte Planung und Weiterentwicklung der Bildungsinstitution Schule.

Das Schulverwaltungsamt bindet bei diesen Vorhaben grundsätzlich die Vertreter der Schulgemeinden (Schulleitungen, Lehrer Kollegium, Elternvertreter sowie gegebenenfalls Schülervertreter) als Verantwortliche vor Ort und Nutzer der Schulgebäude in den Gestaltungs- und Planungsprozess mit ein. Zudem wird der Stadtbezirk über den Bezirksbeirat im Rahmen der politischen Beschlussfassung beteiligt.
 

Ganztagsbestrieb in der Rosenschule eingerichtet

Seit dem Schuljahr 2018/19 ist die Rosenschule aufgeteilt auf das Stammgebäude am Standort Markgröninger Straße 38 und den Standort Hohensteinstraße (Außenstelle im Halbtagsbetrieb). Im September 2018 startete die Rosenschule mit dem Ganztagsbetrieb, der sich am Standort Markgröninger Straße konzentriert.
 

Ihre Ansprechpartnerin zum Vorhaben

Nicole Obermaier
Schulverwaltungsamt
Telefon:  (0711) 216-88940
 
Marlene Probst
Schulverwaltungsamt
Telefon:  (0711) 216-88268
E-Mail:   marlene.probst@stuttgart.de
 
Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Schulverwaltungsamt
Hauptstätter Straße 79
70178 Stuttgart
 

Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

Jan Minges
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91813
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Oliver Seibold
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91780
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Abteilung Kommunikation
Rathauspassage 2
70173 Stuttgart