Die Entwicklungsfläche Rosenstein im Stadtbild. Foto: Stadt Stuttgart
Stadtweit

Informelle Bürgerbeteiligung Rosenstein

Gemeinsam Stadt gestalten

ThemaStadtentwicklung
Zeitraumfür Beteiligung: 15.03.16 bis 15.11.16
ZielgruppeAlle Stuttgarterinnen und Stuttgarter

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
beendet
  • Drei Fragen an Städtebaubürgermeister Pätzold

    BildbeschreibungPeter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau, Wohnen und Umwelt. Foto: Niedermüller
    BildbeschreibungPeter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau, Wohnen und Umwelt. Foto: Niedermüller
    Herr Bürgermeister Pätzold, welche Vision steckt hinter dem Rosenstein-Quartier und der Idee, zentral in Stuttgart einen neuen Stadtteil zu errichten?

    Mitten in der Innenstadt und nicht auf der grünen Wiese wird ein neuer Stadtteil entstehen, mit Platz für Wohnen, Arbeiten, Gewerbe, Sport, soziale Infrastruktur, Bildung und für kulturelle Nutzung. Dabei soll beim Wohnen nach dem Ziel des Gemeinderats ein sehr großer Teil als bezahlbarer und geförderter Wohnraum umgesetzt werden. So schaffen wir mitten in der Stadt – gut angeschlossen an verschiedene Mobilitätsangebote und an das „Grüne U“ – Platz für viele Stuttgarterinnen und Stuttgarter. Es soll ein Stadtteil sein, in dem Menschen egal welcher sozialer Herkunft und Lebenssituation leben können, mit viel Grün, klimagerecht, sozial ausgewogen, urban dicht und mit besonderen Flächen für die Kultur.

    Die Entscheidung für die Planung des Rosenstein-Quartiers fiel auf den Entwurf der Arbeitsgemeinschaft asp Architekten und Koeber Landschaftsarchitektur. Welche Gründe waren dafür ausschlaggebend?

    Der Siegerentwurf hat ein nachhaltiges Quartier vorgeschlagen mit vielfältigen Nutzungen und stabilen städtebaulichen Grundstrukturen. Ein zentraler Baustein ist der „Gleisbogenpark“ auf dem bestehenden Gleisbogen, der die verschiedenen Bereiche des neuen Quartiers verbindet und eine grüne Mitte schafft. Dazu kommt der sorgfältige Umgang mit der Topographie und die damit zusammenhängenden neuen Querverbindungen in die umgebende Stadt. Die Quartiersbildung mit Wohnen und Arbeiten, einer belebten Erdgeschosszone und den „Quartiershubs“ ermöglicht es, urbane Qualitäten umzusetzen. Die Gesamtidee hat das Preisgericht einfach überzeugt.

    Woran arbeitet die Stadt aktuell auf dem Weg, das Rosenstein-Quartier zu realisieren?

    Die Arbeitsgemeinschaft asp Architekten und Koeber Landschaftsarchitektur überarbeiten gerade in enger Abstimmung mit der Stadtverwaltung ihren Entwurf, mit dem Ziel einen Rahmenplan für das gesamte Gebiet zu erstellen. Dabei werden auch die verschiedenen Fragestellungen bearbeitet, wie die Mobilität, die Erschließung, Grünplanungen, Topographie und vieles mehr. Insbesondere beim Gebiet um die Wagenhallen, dem Teilbereich C1, bereiten wir die Bearbeitung des Bebauungsplans vor. Wir haben das Ziel, dass an den Wagenhallen das erste Stück Rosenstein entstehen kann. Dazu gehört der Anfang der „Maker City“ in Verbindung mit der Möglichkeit, die Interimsoper dort zu erstellen. Auch Wohnungen könnten dort als erster Schritt entstehen, südlich des geplanten Platzes an den Wagenhallen. Dazu kommt, dass wir hier die Ziele der IBA 2027 berücksichtigen und umsetzen wollen. Das Gebiet soll der erste sichtbare Baustein des neuen Rosenstein-Quartiers werden.
     
Phase 1

Rosenstein: Offene Formate zum Mitmachen

bis Oktober 2016

Bei den Offenen Formaten waren Interessengruppen und Organisationen eingeladen, eigene Veranstaltungen und Aktionen zu organisieren und durchzuführen. Auf diese Weise entstanden vielfältige und bunte Ideen zur zukünftigen Gestaltung der Entwicklungsfläche Rosenstein, durch die die Kreativität der Bürgerinnen und Bürger sichtbar wurde. Die Offenen Formate wurden durch das Moderationsteam der MEDIATOR GmbH in vielfältiger Weise unterstützt und von der Stadt Stuttgart finanziell gefördert.

Phase 2

Was ist Ihnen wichtig?

bis Ende Oktober 2016

Wir wollten von Ihnen wissen, was Ihnen in Bezug auf die Bürgerbeteiligung Rosenstein wie auch für die Zukunft der Entwicklungsfläche Rosenstein wichtig ist. Lesen Sie hier die Beiträge, die von den Teilnehmern eingestellt und diskutiert wurden. Die Beiträge wurden gesammelt, gebündelt und flossen in die öffentlichen Veranstaltungen ein.

Phase 3

Forum Rosenstein

15.03.16

Dem Forum Rosenstein gehören rund fünfzig Vertreterinnen und Vertreter der Stadtgesellschaft sowie Mitglieder des Gemeinderats, der Oberbürgermeister und der Bürgermeister für Städtebau und Umwelt an. Aufgabe des Forums ist es, das Beteiligungsverfahren fortlaufend zu begleiten und mitzugestalten. Nach einem vorbereitenden Treffen fand die erste Sitzung des Forum Rosenstein am 15. März 2016 ab 17.30 Uhr statt. Die Sitzung war öffentlich.

Phase 4

Erste Öffentliche Veranstaltung

09.04.16

Die erste Öffentliche Veranstaltung zur Bürgerbeteiligung Rosenstein fand am Samstag, 9. April 2016, von 14 bis 18 Uhr im Stuttgarter Rathaus statt; die Info-Messe war bereits ab 13 Uhr geöffnet. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger waren dazu eingeladen die Chance zu nutzen und den Beteiligungsprozess mitzugestalten.

Phase 5

Forum Rosenstein

03.05.16

Dem Forum Rosenstein gehören rund fünfzig Vertreterinnen und Vertreter der Stadtgesellschaft sowie Mitglieder des Gemeinderats, der Oberbürgermeister und der Bürgermeister für Städtebau und Umwelt an. Aufgabe des Forums ist es, das Beteiligungsverfahren fortlaufend zu begleiten und mitzugestalten. Die zweite Sitzung des Forum Rosenstein fand am 3. Mai 2016 statt.

Phase 6

Zweite Öffentliche Veranstaltung

18.06.16

Wie soll die freiwerdende Gleisfläche genutzt werden? Was soll bei den Planungen beachtet werden? Bei der zweiten Öffentlichen Veranstaltung am Samstag, 18. Juni 2016, im Stuttgarter Rathaus ging es schwerpunktmäßig darum gehen, in die einzelnen Themen (wie bspw. Mobilität, Wohnen, Kultur u.v.m.) vertiefend einzusteigen und herauszuarbeiten, was Ihnen dabei jeweils besonders wichtig ist und dieses zu konkretisieren.

Phase 7

Forum Rosenstein

18.07.16

Dem Forum Rosenstein gehören Vertreterinnen und Vertreter der Stadtgesellschaft sowie Mitglieder des Gemeinderats, der Oberbürgermeister und der Bürgermeister für Städtebau und Umwelt an. Aufgabe des Forums ist es, das Beteiligungsverfahren fortlaufend zu begleiten und mitzugestalten. Die dritte öffentliche Sitzung des Forum Rosenstein fand am 18. Juli 2016 statt.

Phase 8

Dritte Öffentliche Veranstaltung

24.09.16

Die dritte Öffentliche Veranstaltung fand am Samstag, 24. September 2016, in den Wagenhallen, Innerer Nordbahnhof 1, 70191 Stuttgart statt. Der Schwerpunkt lag bei diesem Termin darauf, die bisherigen Erkenntnisse zu verdichten, um konkrete Hinweise für die dann anstehenden Planungsprozesse zu geben. Sie werden dann in einem abschließenden Memorandum zusammengefasst.

Phase 9

Forum Rosenstein

15.11.16

Dem Forum Rosenstein gehören rund fünfzig Vertreterinnen und Vertreter der Stadtgesellschaft sowie Mitglieder des Gemeinderats, der Oberbürgermeister und der Bürgermeister für Städtebau und Umwelt an. Aufgabe des Forums ist es, das Beteiligungsverfahren fortlaufend zu begleiten und mitzugestalten. Bei dieser Sitzung stand der Entwurf des Memorandums im Mittelpunkt.

  • Memorandum Rosenstein

    Memorandum Rosenstein. Foto: Studio KIVI - fotolia.com
    Die Erkenntnisse aus der Bürgerbeteiligung Rosenstein wurden in einem Memorandum zusammengefasst. ​
    WEITER
  • Forum Rosenstein

    Bei der Forumssitzung am 15. November ging es um den Entwurf des Memorandums. Foto: Leif Piechowski
    Auf der letzten Sitzung dankte OB Kuhn den Bürgern für ihr Engagement. Außerdem wurde der Entwurf des Memorandums vorgestellt.​
    WEITER
  • 3. Öffentliche Veranstaltung

    Gut 200 Bürger kamen zur dritten Öffentlichen Veranstaltung in die Wagenhallen.​
    WEITER
  • 2. Öffentliche Veranstaltung

    Am Samstag, 18. Juni, fand die zweite Öffentliche Veranstaltung im Stuttgarter Rathaus statt.​
    WEITER
  • 1. Öffentliche Veranstaltung

    Gut 300 Bürger kamen am 9. April ins Rathaus und tauschten sich über das neue Quartier aus.
    WEITER
  • Expertenpanel

    Das Expetenpanel fand am 13. September im Stuttgarter Rathaus statt. Foto: MEDIATOR GmbH
    Im September haben sich zwanzig Experten über die Gestaltung der Entwicklungsfläche Rosenstein ausgetauscht.
    WEITER
  • Offene Formate

    Bürger im Gespräch: Foto Max Kovalenko/Stadt Stuttgart
    Lesen Sie hier die Dokumentationen zu Offenen Formaten aus der Bürgerschaft nach, die bereits stattgefunden haben.​
    WEITER
  • Ihre Ansprechpartner zum Vorhaben

    Ihre Ansprechpartnerin von MEDIATOR GmbH zur Informellen Bürgerbeteiligung Rosenstein

    Jana Friedrich
    Projektkoordinatorin
    Telefon:  (030) 6409 2809
    E-Mail:   rosenstein@mediatorgmbh.de

    Anschrift:
    MEDIATOR GmbH Mediation - Konfliktberatung
    Bölschestraße 114
    12587 Berlin
     
  • Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

    Jan Minges
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91813
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Oliver Seibold
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91806
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Abteilung Kommunikation
    Rathauspassage 2
    70173 Stuttgart