Bildtitel
Stadtweit

Instandsetzung rund um den Hans-im-Glück-Brunnen

Instandsetzung des Plattenbelags

ThemaBaumaßnahme
Zeitraum Für Beteiligung: September 2021
vsl. Umsetzung: 18. Oktober 2021 bis Mitte April 2022
ZielgruppeAlle Einwohner*innen von Stuttgart-Mitte

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
noch nicht geöffnet

Bauinformation vom 14. Oktober 2021

Am Montag, 18. Oktober 2021, beginnen wie angekündigt die Arbeiten rund um den Hans-im-Glück-Brunnen. In den ersten Tagen wird die Baustelle eingerichtet und der denkmalgeschützte Brunnen eingehaust.

Wegen Lieferproblemen beim Material werden vorab zunächst die neuen Straßenabläufe eingebaut. Diese werden an den bis zu fünf Meter tiefen Kanal angeschlossen. Das hat den Vorteil, dass die Zugänge zu den Gebäuden offen bleiben und der alte Belag und die darunter liegende Betonplatte erst ausgebrochen werden, wenn das neue Material verfügbar ist. Damit wird dann auch der Belag nach dem Ausbruch schneller wieder geschlossen.

Begonnen wird mit den Straßenabläufen im Baufeld 1. Danach folgen die Felder 2 und 3.
 
Antworten auf die häufigsten Fragen rund um die Bauarbeiten finden Sie unter dem Reiter "Ergebnisse".

Hintergrund

Instandsetzung des Plattenbelags

In der Geiß- und Töpferstraße wird der zwischenzeitlich großflächig schadhafte Plattenbelag vollständig ausgebaut und von Grund auf erneuert. Die Arbeiten sind nun dringend notwendig geworden, um den Bereich am Hans-im-Glück-Brunnen optisch aufzuwerten und damit die Aufenthaltsqualität für die Anwohner und Bürger wieder spürbar zu erhöhen. Die Geiß- und Töpferstraße wird anschließend modern und ansprechend gestaltet sein. Die gealterte Straßenentwässerung wird im Zuge der Maßnahme ebenfalls modernisiert und der Hans-im-Glück-Brunnen bekommt einen neuen Anschlusskanal.
 

Koordinatorisch anspruchsvolle Arbeiten

Die anstehende Baumaßnahme wird mit dem Abbruch und Neubau des Gebäudes auf dem Grundstück der Eberhardstraße 18- 22 koordiniert.  Zudem wird darauf geachtet, dass die Feuerwehr jederzeit Zugang zu den Gebäuden hat.

Im Baubereich liegt eine hohe Anzahl von Gastronomiebetrieben. Die Bauleitung wird die Sperrungen in enger Abstimmung mit den Betreibern durchführen.
 
Antworten auf die häufigsten Fragen rund um die Bauarbeiten finden Sie unter dem Reiter "Ergebnisse".
 

Bauzeit

Die Arbeiten beginnen am 18. Oktober 2021, die Fertigstellung ist für Mitte April 2022 geplant.
 

Warum werden kleinere Schäden nicht sofort repariert?

Im Rahmen der Unterhaltung müssen Kleinschäden an Platten- und Pflasterbelägen, u. a. auch innerhalb des Cityrings, vom Tiefbauamt häufig zunächst mit Asphalt ausgebessert werden, um rasch die Verkehrssicherheit wiederherzustellen.

Die Bestellung von einzelnen Platten und Kleinstmengen an Pflaster ist sehr teuer. Für die im Innenstadtbereich verwendeten rund 200 Pflaster- und Plattentypen steht zudem nur eine begrenzte Lagerkapazität zur Verfügung. Der Arbeitsaufwand bei der Reparatur kleiner Schäden mit Platten ist sehr hoch und mit erheblichen Kosten verbunden.

Eine gezielte Reparatur von Platten- und Pflasterflächen in größeren Abschnitten ist logistisch für die Innenstadtbesucher und Besucherinnen, den Handel und die Gewerbetreibenden sowie bautechnisch deshalb die wirtschaftlich sinnvollste Variante.

 

Bürgerinformation

17.09.21

Am 17. September 2021 werden Klaus Hofmann, Leiter der Bauabteilung Mitte/Nord der Stadt Stuttgart, sowie Mitarbeiter*innen des Tiefbauamtes im Rahmen einer Bürgerinformation die Arbeiten und die Vorgehensweise persönlich erläutern und stehen für Ihre Fragen und Anregungen zur Verfügung. Unser Ziel ist es, die Baumaßnahme zur Zufriedenheit aller durchzuführen.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, im Rahmen von Kleingruppen individuelle Fragestellungen zu besprechen.

FAQ im Rahmen der Bürgerinfo

Im Rahmen der Bürgerinformation am 17. September 2021 wurde eine Reihe von Themen und Fragen angesprochen. Die Ergebnisse werden hier sortiert nach Stichworten zur Verfügung gestellt.
 

Anlieferung

Die Anlieferung für die Gastronomiebetriebe ist bis zur jeweiligen Baufeldgrenze weitgehend möglich.
Der Transport über das Baufeld zu den jeweiligen Betrieben muss vor Ort mit der Baufirma geklärt werden. Dabei werden folgende Themen abgestimmt:
  • Tag und Zeitfenster der Anlieferung: zum Zeitpunkt der Lieferung kann im Baufeld nur eingeschränkt gearbeitet werden. Zum Teil werden die Betriebe fast täglich beliefert. Eine Abstimmung der Lieferzeiten der Betriebe untereinander ist für alle Seiten von Vorteil.

 

Baugrenzen

Die Grenzen der Bauabschnitte sind in den gezeigten Folien (PDF) dargestellt. Angrenzende Bereiche werden nicht im Rahmen dieser Baumaßnahme saniert.
 

Bauzeiten und Termine

Der geplante Baubeginn ist der 18. Oktober 2021. Ziel ist die Fertigstellung bis April 2022. Es darf an Arbeitstagen zwischen 7 und 20 Uhr gearbeitet werden. Die tägliche Regelarbeitszeit ist Mo-Do von 7:00 Uhr bis 17 Uhr, Fr von 7:00 Uhr bis 13:00 Uhr. Die Reihenfolge der Bauabschnitte wird nach der Beauftragung der Baufirma im Internet veröffentlicht.
 

Entsorgung

Die Entsorgung ist während der gesamten Baumaßnahme sichergestellt. Die Bauleitung wird die Gastwirte und Anwohner kontaktieren und das Vorgehen abstimmen.
 

Fahrradabstellplätze

Der Einbau von Fahrradabstellanlagen ist nicht Teil der Baumaßnahme. Die im Rahmen der Bürgerinfoveranstaltung geäußerten Wünsche von seitens der Anlieger wurden aufgenommen und intern weitergegeben.
 

Fettabscheider

Die Fettabscheider der Gastrobetriebe müssen regelmläßig geleert werden. Es muss für alle Fettabscheider eine Lösung gefunden werden, wie die Saugwagen anfahren können. Die Bauleitung wird die Gastwirte frühzeitig kontaktieren.
 

Gestaltung

Die Optik der aktuell liegenden Platten bleibt erhalten. Es werden Betonplatten verlegt. Die Pflasterstreifen (Fries) sowie die bestehenden Höhen der jetzigen Verkehrsfläche entlang der Gebäude bleiben erhalten.
Die Gestaltungselemente der Bestandsfläche (Plattenfelder mit Pflasterriegel) wurden somit in die Planung der neuen Fläche übernommen.
Die Belange des Denkmalschutzes werden berücksichtigt.
 

Glasfaserausbau

Der Ausbau der Glasfaser ist nicht Bestandteil dieser Baumaßnahme.
 

Informationen der Bürger*innen

Alle aktuellen Informationen werden kurzfristig hier im Internetportal unter www.stuttgart-meine-stadt.de/hans-im-glueck/ veröffentlicht.
 

Kosten

Die Baukosten werden zurzeit mit gut einer halben Millionen Euro geschätzt.
 

Lärm

Die Bauarbeiten werden zeitweise erheblichen Lärm verursachen. Die Anwohner werden vorab informiert, wenn besonders laute Arbeiten durchgeführt werden.
 

Müllabfuhr

Siehe "Entsorgung"
 

Mülleiner

Der Einbau von Mülleimern ist nicht Teil der Baumaßnahme. Die im Rahmen der Bürgerinfoveranstaltung geäußerten Wünsche von seitens der Anlieger wurden aufgenommen und intern weitergegeben.
 

Radständer

Der Einbau von Radständern ist nicht Teil der Baumaßnahme. Die im Rahmen der Bürgerinfoveranstaltung geäußerten Wünsche von seitens der Anlieger wurden aufgenommen und intern weitergegeben.
 

Schirmhülsen

Gastronomen können im Zuge der Baumaßnahme auf eigene Kosten Schirmhülsen einbauen lassen. Das genaue Vorgehen wird noch bekannt gegeben, sobald eine Baufirma mit der Ausführung beauftragt ist.
Voraussetzung: die Gastronomen haben einen gültigen Gestattungsvertrag und die Schirmhülsen.
 

Terrassenbetrieb

Ein Terrassenbetrieb ist während der Baumaßnahme im gesamten Bereich nicht möglich.
Begründung: die Bereiche werden vollständig für den Bauverkehr benötigt. Die Unfallgefahr ist im Fahrbereich zu hoch, als dass ein Terrassenbetrieb möglich wäre.
 

Wegbeschreibung / Wegweiser

Der im Rahmen der Bürgerinfoveranstaltung geäußerte Wunsch von seitens der Gastronomie, Wegweiser für Touristen und Gäste aufzustellen, wurde aufgenommen. Die Gastronomen können in Absprache mit der Verwaltung Hinweise aufstellen.

Ihr Ansprechpartner zum Vorhaben

Tiefbauamt Stuttgart
 
Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Tiefbauamt
Bauabteilungen
Hohe Straße 25
70176 Stuttgart

Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

Jan Minges
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91813
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Oliver Seibold
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91780
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Abteilung Kommunikation
Rathauspassage 2
70173 Stuttgart​