Im Schrägluftbild zeigt die Areale der AWS und des Bürgerhospitals. Foto: Stadt Stuttgart
Stadtweit

Neuordnung der Areale Bürgerhospital und AWS

Information und Diskussion

ThemaStadtentwicklung
Zeitraum30.10.15 bis 31.12.18
Zielgruppealle Stuttgarterinnen und Stuttgarter

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen
  • Engagieren Sie sich in der Projektbegleitgruppe!

    Im Anschluss an die erfolgreich durchgeführte Bürgerwerkstatt zur Neuordnung der Areale Bürgerhospital und AWS ist der kontinuierliche Bürgerdialog gestartet und wird in einer Projektbegleitgruppe fortgeführt, deren ehrenamtlicher Koordinator Wolf Dieter Dallinger ist. Engagierte Bürgerinnen und Bürger sind jederzeit zum Mitmachen eingeladen. Auskunft und Antworten auf Fragen gibt Wolf Dieter Dallinger per Mail unter buergerwerkstatt@dallinger.de.

    Außerdem informiert das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung per Mail über die neuesten Entwicklungen des Projekts. Wer in den Verteiler der "BürgerInfo" aufgenommen werden möchte, wendet sich an Johannes Dörle: johannes.doerle@stuttgart.de.

  • Neuordnung der Areale Bürgerhospital und AWS

    Mit der Verlagerung des Klinikbetriebs vom Bürgerhospital an andere zentrale Krankenhausstandorte in Stuttgart, ergeben sich für Stuttgart-Nord einmalige städtebauliche Chancen. In zentraler, innenstadtnaher Lage können rund 3,9 Hektar Fläche neu genutzt werden. Das gegenüberliegende Areal des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Stuttgart mit rund einem Hektar wird durch seine geplante Verlagerung des Standorts in Zukunft ebenfalls frei für eine Neuentwicklung.

    500 Wohneinheiten sollen entlang der Türlenstraße neu entstehen. Zusätzlich sind - in untergeordnetem Umfang - Flächen für Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe vorgesehen. Der ehemalige Patientengarten soll erhalten und in einen öffentlichen Park umgewandelt werden. Geplant ist, die sogenannte "Art der baulichen Nutzung" entweder als "Allgemeines Wohngebiet" oder als "Mischgebiet" festzulegen. Denkmalgeschützte und erhaltenswerte Bausubstanz soll grundsätzlich erhalten und umgenutzt werden.

    Eine neue Mitte für den Norden

    Zusammen mit Flächenanteilen für geförderten Wohnungsbau und für Baugemeinschaften soll ein von verschiedenen Generationen gemischt genutztes, familienfreundliches und ökologisch ausgerichtetes Wohnquartier entstehen. Bei entsprechender Eignung und programmatischer Ausrichtung können auch Baugenossenschaften berücksichtigt werden. Ergänzt werden soll die Wohnbebauung durch Kinderbetreuungseinrichtungen. Öffentliche Sondernutzungen (beispielsweise ein Bürgerhaus oder ein Stadtteil- und Familienzentrum) sowie die öffentliche Parkanlage sollen eine neue Quartiersmitte erschaffen, wie sie im Norden bislang gefehlt hat. Im Zusammenhang mit der Quartiersentwicklung soll außerdem ein nachhaltiges Energie- und Mobilitätskonzept erarbeitet werden. Wertgebende Bäume und Baumgruppen sollen erhalten werden. Die Stadt verfolgt das Ziel, mit der städtebaulichen Neugestaltung den öffentlichen Raum spürbar aufzuwerten und den Stadtbezirk Stuttgart-Nord nachhaltig zu stärken.

    Um diese Überlegungen zu ermöglichen, muss neben dem Planungsrecht auch der Flächennutzungsplan angepasst werden. Dafür wurde bereits am 20. Oktober 2015 ein erster Aufstellungsbeschluss gefasst.

    Die Meinung der Bürger spielt eine wichtige Rolle

    Die Bürgerwerkstatt am 23. April 2016 hat rund 60 Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit geboten, ihre Vorstellungen von Wohnen und Arbeiten, Grün- und Freiraumgestaltung, sowie Konzepte für Soziales und Mobilität einzubringen.

    Zuvor konnten bis zum 30. November 2015 die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung sowie deren voraussichtliche Auswirkungen öffentlich eingesehen und schriftlich kommentiert werden. Zusätzlich hatte das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung bereits am 20. November 2015 zu einem Informations- und Diskussionsabend in den Gemeindesaal St. Georg eingeladen.

    Auch bei den noch folgenden Arbeitsschritten ist eine Beteiligung der Bürger geplant. Sobald die Termine für weitere Beteiligungsmöglichkeiten feststehen, informieren wir Sie hier unter dem Reiter "Teilnehmen".

    Engagierte Bürgerinnen und Bürger sind auch jetzt schon jederzeit zur Mitarbeit in der Projektbegleitgruppe (siehe oben) eingeladen.

Phase 1

Öffentliche Auslegung der Planungsunterlagen und Erörterungstermin

30.10.15 bis 30.11.15

Vom 30. Oktober bis zum 30. November 2015 konnten alle Bürgerinnen und Bürger die Unterlagen, die die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planungen rund um das Areal Bürgerhospital sowie die voraussichtlichen Auswirkungen beschreiben, öffentlich einsehen.

Am 20. November 2015 informierte das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung bei einem Erörterungstermin über das Projekt.

Phase 2

Bürgerwerkstatt

23.04.16 bis 23.04.16

Am Samstag, den 23. April 2016 hat die Stadt Stuttgart alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer halbtägigen Bürgerwerkstatt ins Gemeindezentrum St. Georg eingeladen. Vorab konnten Interessierte um 13:00 Uhr an einem Rundgang durch das Areal vom Bürgerhospital bis zum Gelände der Service Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS) teilnehmen.

Die Ergebnisse der Bürgerwerkstatt wurden am 30. Mai 2016 im Bezirksbeirat Stuttgart-Nord präsentiert.

Phase 3

Kontinuierlicher Bürgerdialog

Die Bürgerwerkstatt am 23. April gab den Startschuss für einen kontinuierlichen Bürgerdialog. Er bietet den Bürgerinnen und Bürgern während des weiteren Entwicklungsprozesses die Möglichkeit, planungsbegleitend spezifische Themen zu diskutieren und Anregungen in die Planung einzuspeisen. Dabei sind bürgerschaftliche Initiative und Engagement gefragt!

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich aktiv in den Planungsprozess einzubringen!

  • Kontakt

    Sie haben Fragen zum Portal, Ihrem Nutzerprofil oder einfach nur eine Idee, wie "Stuttgart - meine Stadt" noch besser werden kann?

    Dann nehmen Sie doch direkten Kontakt mit uns auf und senden uns eine E-Mail oder rufen einfach an.

    Ihre Ansprechpartner sind:

    Melanie Buck
    Telefon:  (0711) 216-91806
    E-Mail:    stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Sabine Hieronymus
    Telefon:  (0711) 216-91806
    E-Mail:    stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de
     
    Jan Minges
    Telefon:  (0711) 216-91813
    E-Mail:    stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Oliver Seibold
    Telefon:  (0711) 216-91780
    E-Mail:    stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Presseanfragen nehmen wir gerne unter presse@stuttgart.de entgegen.
     
  • Ihr Ansprechpartner zum Beteiligungsverfahren

    Johannes Dörle
    Telefon:  (0711) 216-20124
    E-Mail:   johannes.doerle@stuttgart.de

    Landeshauptstadt Stuttgart
    Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung
    Eberhardstr. 10
    70173 Stuttgart​ ​

  • Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

    Melanie Buck
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91806
    E-Mail:     stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Jan Minges
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91813
    E-Mail:     stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de
     
    Oliver Seibold
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91806
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Abteilung Kommunikation
    Rathauspassage 2
    70173 Stuttgart​​