Grafik: Stadt Stuttgart
Stadtweit

Energiekonzept der Stadt Stuttgart

Entwicklung des Energiekonzepts

ThemaUmwelt
Zeitraumfür Beteiligung: 01.09.2015 bis 30.09.2015
vsl. Umsetzung: 28.01.2016
ZielgruppeAlle Stuttgarterinnen und Stuttgarter

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
beendet
  • Ihre Ideen für das Energiekonzept

    Die energetische Sanierung von Gebäuden trägt zum Gelingen der Energiewende bei. Foto: Energieberatungszentrum
    Die energetische Sanierung von Gebäuden trägt zum Gelingen der Energiewende bei. Foto: Energieberatungszentrum

    ​Energiewende in Deutschland


    Die Energiewende ist in Deutschland beschlossene Sache. Im Kern geht es darum, den Energieverbrauch so weit wie möglich zu reduzieren und die erneuerbaren Energien als Alternative zur Kernkraft und der fossilen Energiegewinnung auszubauen. Stuttgart orientiert sich dabei an Vorgaben der EU, des Bundes und des Landes Baden-Württemberg.

    Energiekonzept der Landeshauptstadt Stuttgart


    Damit die Energiewende in Stuttgart gelingt, hat die Landeshauptstadt das Energiekonzept "Urbanisierung der Energiewende in Stuttgart" entwickelt. Gerade unsere Stadt mit ihrer hohen Bevölkerungsdichte und ihrem hohen Industrieanteil braucht für die Energiewende ein nachhaltiges Konzept. Nachhaltig ist die Energieversorgung nur, wenn sie ökologisch und wirtschaftlich sowie sozial gerecht ist - die Kosten müssen auch von den sozial Schwächeren getragen werden können.

    Urbanisierung der Energiewende bedeutet, dass Maßnahmen in unserer Stadt umgesetzt werden, damit Stuttgart ohne Atomstrom und letztlich auch ohne Strom aus Kohlekraftwerken versorgt werden kann. Das wollen wir mit Energieeinsparung, Energieeffizienz und dem Ausbau von erneuerbaren Energien erreichen.

    Erstes Etappenziel: 20-20 bis 2020


    Für das Energiekonzept wurden unter Leitung von Oberbürgermeister Fritz Kuhn Ziele definiert, bestehende Ansätze weiterentwickelt und unter Mitwirkung verschiedener Akteure in ein Gesamtkonzept zusammengefasst.

    Der Energieverbrauch soll bis zum Jahr 2020 (im Vergleich zum Jahr 1990) um 20 Prozent reduziert und der Anteil der erneuerbaren Energien am Energieverbrauch auf 20 Prozent erhöht werden.

    Dazu ist eine Umgestaltung der heutigen Energienutzung in drei Schritten erforderlich:

    1. Reduzierung des Energieverbrauchs in den Bereichen Wärme, Strom und Treibstoffe
    2. Steigerung der Energieeffizienz
    3. Bau von Anlagen auf Basis von erneuerbaren Energien

    Entscheidend ist, dass alle mitmachen: die Stuttgarterinnen und Stuttgarter, Forschungsinstitute und Universitäten, die Wirtschaft sowie Stadt und Land mit ihren öffentlichen Gebäuden.

    Vom 1. bis zum 30. September 2015 konnten sich alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter auf unserer Onlineplattform an der Beratung des Entwurfs zum Stuttgarter Energiekonzept beteiligen. Sie waren dazu aufgerufen, Ideen zum Energiesparen zu teilen und über die Maßnahmen des Energiekonzepts zu diskutieren. In Umfragen wollten wir außerdem wissen, wie die Stadt Stuttgart ihre Bürger beim Energiesparen unterstützen kann und welche Erfahrungen Immobilienbesitzer mit der Sanierung von Gebäuden gemacht haben. Und auf einer interaktiven Karte konnten uns die Teilnehmer zeigen, wo Solaranlagen und Nahwärmesysteme Sinn machen würden.

    Was passiert nun?


    1. Die Ergebnisse der Umfragen werden auf www.stuttgart-meine-stadt.de veröffentlicht.
    2. Wenn von Ihnen neue Ideen zum Thema Energiesparen und zum Bereich erneuerbare Energien in den Foren dabei sind, dann können sie in das Energiekonzept aufgenommen werden. Diese prüft das Amt für Umweltschutz und gibt Ihnen dazu auf dem Portal eine Rückmeldung.
    3. Die Ergebnisse der gesamten Beteiligung gehen als Meinungsbild der Stuttgarterinnen und Stuttgarter an den Gemeinderat, der schlussendlich das Konzept "Urbanisierung der Energiewende in Stuttgart" beschließen wird.
  • Wissenswertes

  • Umfrage zur Energiewende

    Wir haben Bürger in Stuttgart gefragt, wie sie heute schon Energie sparen.​

  • Bürgerworkshop

    Präsentation der Ergebnisse aus dem Bürgerworkshop zur Energiewende

  • Energiekonzept für Stuttgart

    Solarzellen auf dem Dach der Rathauspassage Foto: Karl Semle/Stadt Stuttgart
    Hier finden Sie ausführliche Informationen zum geplanten Energiekonzept für Stuttgart.
    WEITER
  • Glossar mit Fachbegriffen

    Ein Blockheizkraftwerk Foto: Stadt Stuttgart
    Im Glossar werden verschiedene Fachbegriffe rund um das Thema Energiewende verständlich erklärt.​

    WEITER
  • "Die Energiewende geht uns alle an"

    Baubürgermeister Peter Pätzold Foto: Stadt Stuttgart
    Bürgermeister Peter Pätzold erklärt, was das Energiekonzept für Stuttgart bedeutet.
    WEITER
  • Zehn Energiespartipps

    Oftmals helfen schon einfache Maßnahmen beim Energiesparen. Foto: Energieberatungszentrum Stuttgart
    Mit einfachen Tipps können Sie den Energie-verbrauch senken und ihren Geldbeutel schonen.​ WEITER
  • Die Energiewende

    In Deutschland

    Auf den folgenden Seiten erfahren Sie Nützliches rund um die Herausforderung der Energiewende auf Bundesebene.​ weiter

    In Baden-Württemberg

    Hier erhalten Sie ausführliche Informationen darüber, wie die Energiewende in Baden-Württemberg erfolgreich gelingen kann. weiter
  • Gemeinschaftsprojekt Energiekonzept

    Schüler diskutieren über die Energiewende. Foto Leif Piechowski/Rechte: Stadt Stuttgart
    Seit Ende 2014 hat es mehrere Veranstaltungen mit den verschiedensten Akteuren gegeben. WEITER
Phase 1

Forum: Ihre Energiespartipps

01.09.15 bis 30.09.15

Wir wollten von Ihnen wissen, wie Sie heute schon Energie sparen. Hier konnten Sie Tipps und Ideen teilen und mit anderen Nutzern und der Stadtverwaltung diskutieren.


Umfrage: Ihre Erfahrung mit der Sanierung von Immobilien

 

Haben Sie in den letzten fünf Jahren eine Immobilie saniert? Dazu gehören beispielsweise der Austausch der Heizungsanlage, die Wärmedämmung des Gebäudes, der Austausch der Fenster oder die Installation von Solaranlagen. Uns interessierte, welche Erfahrungen Sie dabei gesammelt haben.


Umfrage: Wie kann die Landeshauptstadt Sie dabei unterstützen, zukünftig Energie einzusparen?

 

Die Energiewende kann nur gemeinsam gelingen. Eines der Ziele des Energiekonzepts ist es, Sie dabei zu unterstützen, noch sparsamer mit Energie umzugehen. Daher wollten wir wissen, was wir für Sie tun können.


Forum: Sagen Sie uns Ihre Meinung zu den Maßnahmen aus dem Entwurf des Energiekonzepts!

 

Die Stadtverwaltung hat unter Einbeziehung verschiedener Akteure Maßnahmen erarbeitet, mit denen die Ziele der Energiewende erreicht werden sollen. Hier haben wir 44 Maßnahmen vorgestellt, die Sie bewerten und diskutieren konnten.


Interaktive Karte: Solaranlagen und Nahwärmesysteme

 

In der interaktiven Karte konnten Sie uns zeigen, wo Sie in naher Zukunft eine Solaranlage errichten möchten und wo Ihrer Meinung nach im Stadtgebiet Nahwärmesysteme entstehen sollten, die durch Blockheizkraftwerke (BHKW) versorgt werden.

Wenn Sie selbst keine Photovoltaikanlage installieren möchten, aber Interesse daran haben, Ihre Dachfläche einem Investor zur Verfügung zu stellen, schreiben Sie uns eine Mail an energiekonzept@stuttgart.de. Das Amt für Umweltschutz wird Kontakt mit Ihnen aufnehmen und Sie über die bestehenden Möglichkeiten informieren.

  • Gemeinderat beschließt Konzept zur Energiewende

    Stuttgart will sich zu einer "Vorzeigestadt" in Sachen Energiewende entwickeln und andere Großstädte zur Nachahmung motivieren. So sieht es das Konzept "Urbanisierung der Energiewende in Stuttgart" vor, das der Gemeinderat am Donnerstag, 28. Januar 2016, mit großer Mehrheit beschlossen hat. Lediglich die Fraktion der AfD enthielt sich.

    Oberbürgermeister Fritz Kuhn sagte: "Unser Ziel ist eine klimaneutrale Landeshauptstadt im Jahr 2050 mit einer nachhaltigen Energieversorgung ohne Atom- und Kohlestrom. Die städtische Energiewende ist sowohl ein Beitrag zur Verbesserung der Stuttgarter Luftqualität als auch zum globalen Klimaschutz." Den Weg zur erfolgreichen Energiewende bezeichnete er als komplexen und ambitionierten Prozess. "Das Konzept zeigt die Wege und Schritte auf und benennt die Akteure, die es zum Gelingen braucht. Im Gegensatz zu anderen Städten berücksichtigt Stuttgart auch die Industrie und den Verkehr", so OB Kuhn.

    Bis 2020 soll der Energieverbrauch im Vergleich zum Referenzjahr 1990 um 20 % sinken. Gleichzeitig soll der Anteil der erneuerbaren Energien am Energieverbrauch auf insgesamt 20 % steigen. Die Stadtverwaltung bezieht bereits seit 2012 ihre Energie zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen.

    Massiver Ausbau der erneuerbaren Energien


    Die Ziele für 2020 sind ein Etappenziel des Energiekonzepts, das die Vision einer klimaneutralen Landeshauptstadt im Jahr 2050 aufzeigt. Durch einen stark reduzierten Energieverbrauch, ein hohes Maß an Energieeffizienz und einen massiven Ausbau der erneuerbaren Energien soll sich Stuttgart zu einer Stadt der nachhaltigen Energienutzung entwickeln. Die Energiewende setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen und sieht unter anderem Gebäudesanierungen und den Umstieg auf emissionsfreie Elektrofahrzeuge vor. Darüber hinaus sollen weitere Blockheizkraftwerke und Biogasanlagen errichtet und die Photovoltaik ausgebaut werden.

    Schon jetzt wird in den städtischen Liegenschaften immer mehr Energie aus erneuerbaren Quellen erzeugt. Aktuell aus über 70 Anlagen, darunter Photovoltaikanlagen, Klärgas-Blockheizkraftwerke oder Wärmepumpen. So stammen bei der Wärme bereits 9 Prozent und beim Strom 7,3 Prozent der Energie aus erneuerbaren Quellen.

    Die Stadtwerke spielen eine zentrale Rolle bei der Umsetzung der Energiewende. Sie haben das Ziel, viele Haushalte und gewerbliche Verbraucher mit erneuerbarer Energie zu versorgen. Auch der Energiekonzern EnBW Energie Baden-Württemberg AG ist ein wichtiger Akteur, der mit seinen Kraftwerken großen Einfluss auf die Energieversorgung in Stuttgart hat.

    Um die gesteckten Ziele zu erreichen, forderte OB Kuhn die Bundesregierung auf, die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu überdenken. Einige Gesetze, wie beispielsweise die steuerliche Abschreibemöglichkeit von Energieeinsparmaßnahmen, hätten erhebliche Auswirkungen auf die Entwicklungen im Bereich der Energieeinsparung und der erneuerbaren Energien.
  • Ihre Ansprechpartnerzum Vorhaben

    Sabine Harkow
    Amt für Umweltschutz
    Telefon:    0711 216-88095
    Fax:          0711 216-88630
    E-Mail:      energiekonzept@stuttgart.de

    Philipp Wenzel
    Amt für Umweltschutz
    Telefon:    0711 216-88215
    Fax:          0711 216-88630
    E-Mail:      energiekonzept@stuttgart.de

    René Hahn
    Amt für Umweltschutz
    Telefon:    0711 216-88949
    Fax:          0711 216-88630
    E-Mail:      energiekonzept@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Amt für Umweltschutz
    Gaisburgstraße 4
    70182 Stuttgart

  • Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

    Jan Minges
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91813
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Oliver Seibold
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91780
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Abteilung Kommunikation
    Rathauspassage 2
    70173 Stuttgart​