Stadtweit

"Mein Ding!"

Neue Form der Jugendbeteiligung

ThemaKinder/Jugend/Familie
Zeitraumfür Beteiligung: seit 01.09.17
Zielgruppealle Jugendlichen

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen
  • "Mein Ding!": Neues Beteiligungsformat für Jugendliche

    Mit dem 2018 erstmals ausgerufenen Beteiligungsformat "Mein Ding!" sollen Stuttgarter Jugendliche Selbstwirksamkeit erleben, Eigenverantwortung übernehmen, ihr Demokratieverständnis erweitern und partizipativ Jugendbelange in Stuttgart mitbestimmen.

    Dazu sind alle Stuttgarter Jugendlichen aufgerufen, eigenverwortlich Projektideen zu entwickeln, zu präsentieren und umzusetzen. Darüber hinaus sollen sie Experten und Expertinnen in eigener Sache sein und über die Vergabe der Gelder selbst  entscheiden. Die Projektideen werden von den antragstellenden Jugendlichen vorgestellt und alle anwesenden Jugendlichen stimmen über die Vergabe von Projektgeldern in Höhe von insgesamt 30.000 Euro ab.

    Finanziert wird das Projekt über Gelder aus dem Projektmittelfonds "Zukunft der Jugend". Geplant ist, dieses Beteiligungsprojekt zunächst über drei Jahre zu erproben.

    Die Stuttgarter Jugendhausgesellschaft ist hauptverantwortlicher Träger des Projektes.​


    Nachdem das Projekt seine Premiere 2018 erfolgreich hinter sich gebracht hat, findet "Mein Ding!" 2019 zum zweiten Mal stattfinden.

Phase 3

Projektvergabe

12.04.19

Bis zum 1. März 2019 konnten Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren bei der Stuttgarter Jugendhaus gGmbH Ideen für ihre Projekte einreichen. Die Projektgruppe von Mein Ding hatte dann überprüft, ob die einzelnen Projektanträge den Kriterien entsprachen. Anschließend hatte die Projektgruppe eine Vorauswahl aus allen eingereichten Projekten getroffen. Maximal 10 Projektanträge schaffen es zum Jugendbeteiligungskongress am Freitag, 12. April 2019, um 18 Uhr ins Stuttgarter Rathaus. Dort entscheidet sich, welche Projekte gefördert werden.
 

beendet

Ihr Weg zu uns!

Wo:

Rathaus
Marktplatz 1
70173 Stuttgart
Haltestelle: Rathaus

Wann:

Freitag, 12. April 2019 18:00 bis 20:00 Uhr

Öffentlicher Nahverkehr:

Elektronische Fahrplanauskunft (VVS)

Weitere Phasen ansehen

  • 30.000 Euro für "Mein Ding" 2019 vergeben

    Über 150 junge Stuttgarterinnen und Stuttgarter haben bei der Vergabeveranstaltung von "Mein Ding" darüber abgestimmt, welche Jugendprojekte gefördert werden sollen. Foto: Ernst-Walter Blatt
    Über 150 junge Stuttgarterinnen und Stuttgarter haben bei der Vergabeveranstaltung von "Mein Ding" darüber abgestimmt, welche Jugendprojekte gefördert werden sollen. Foto: Ernst-Walter Blatt
    150 junge Stuttgarterinnen und Stuttgarter haben am Freitag, 12. April 2019 insgesamt 30.000 Euro aus dem städtischen Projektmittelfonds "Zukunft der Jugend" verteilt. Als Publikums-Jury waren sie ins Rathaus zur Vergabeveranstaltung von "Mein Ding" eingeladen und im großen Sitzungssaal von der Bürgermeisterin für Jugend und Bildung, Isabel Fezer, begrüßt worden.Die jungen Bewerberinnen und Bewerber für "Mein Ding" überzeugten mit Filmen und Live-Performances zu ihren Projekt-Ideen. Auf Platz eins landete die Gruppe "Best of Bike Battles", die ihren Pumptrack mit Flutlicht ausstatten und dort dann Wettkämpfe in verschiedenen Kategorien durchführen wollen.

    Gelder für Schwimmkurse und Workshops

    Weitere Gelder ermöglichen es den Gewinnern nun Schwimmkurse nur für Mädchen zu realisieren, Workshops zu persönlichen Perspektiven und gesellschaftlichen Strukturen durchzuführen, das einzige Jugendcafé (Café 13) neu zu gestalten, im Jugendhaus Hallschlag den Fitnessraum auf Vordermann zu bringen, mit einem Bauwagen auf eine Straßenzirkus-Freizeit zu fahren sowie Paletten-Sofas zu bauen.

    Dritte Runde "Mein Ding" nach den Sommerferien

     Die Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft (stjg) ist vom städtischen Projektmittelfonds als Koordinator bestimmt worden und hat "Mein Ding" als partizipatives Angebot gemeinsam mit engagierten Jugendlichen koordiniert. Nach den Sommerferien geht "Mein Ding" in die dritte Runde, in der sich erneut junge Menschen zwischen 14 und 21 Jahren um bis zu 10.000 Euro für ihr Projekt bewerben können. Weitere Informationen unter: www.meinding-stuttgart.de.

  • „Mein Ding!“ 2018 - gelebte Jugendbeteiligung im Rathaus Stuttgart

    "Mein Ding!" Preisvergabe
    Über 200 junge Menschen kamen ins Stuttgarter Rathaus zur Vergabeveranstaltung von "Mein Ding" und stimmten darüber ab, welche Jugendprojekte gefördert werden sollen. Foto: Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft
     
    Zur Vergabeveranstaltung von "Mein Ding!" – dem neuen Jugendbeteiligungsformat der Stadt Stuttgart – kamen am Freitag, 23. März 2018, über 200 junge Menschen ins Stuttgarter Rathaus. Die Idee des Formats: Jugendliche als Experten in eigener Sache ernst zu nehmen, sie einzuladen, eigene Projektideen zu entwickeln, zu präsentieren, umzusetzen und selbst über die Vergabe der Fördergelder in Höhe von 30.000 Euro zu entscheiden. Auf den Weg gebracht wurde das Format von Gemeinderäten der Stadt, finanziert über den Projektmittelfonds "Zukunft der Jugend".
     

    Mit Leidenschaft und Ideenreichtum präsentierten zehn Jugendgruppen ihre Ideen vor dem gespannten Publikum und beeindruckten damit auch die anwesende Bürgermeisterin Isabel Fezer.

    Die Vergabeentscheidung trafen dann direkt im Anschluss alle anwesenden Besucher und Besucherinnen per Stimmzettel. Am Ende konnten sich sechs der zehn Jugendgruppen zu den Gewinnern zählen, darunter Hosnijah Mehr, die im Juni 2018 einen Internationalen Poetry Slam auf die Beine stellen wird oder Sam Krall und Ju Nouroozi von der Jugendgruppe "Queerdenker" mit einer Open Mind Night für LSBTTIQ-Jugendliche. Zudem kann dank der Förderung ein Zirkusfestival organisiert werden und eine Freiberger Mädchengruppe ihren offenen Treffpunkt renovieren.

    Zum Gelingen der Veranstaltung hatten viele Akteure beigetragen: die Projektgruppe, bestehend aus zwölf jungen Menschen, entwickelte im Vorfeld das komplette Format der Projektvergabe – Teilnahmebedingungen, Veranstaltungsablauf sowie die Vorauswahl aus insgesamt 21 eingereichten Projekten. Unterstützt wurden sie dabei von der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft, in Kooperation mit der eva und der caritas. Mit im Boot waren zudem der Stadtjugendring, der Jugendrat und das Jugendamt.

    Bereits im Herbst 2018 machen sich die Projektgruppe und Gitta Langer als Koordinatorin von Seiten der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft (stjg) an die Arbeit für die zweite Runde, denn auch 2019 wird es wieder heißen: Melde dein Projekt als "Mein Ding!" - Follow your dream!

  • Ihre Ansprechpartnerin zum Vorhaben

    Katrin Hanczuch-Hilt
    Jugendamt
    Telefon: (0711) 216-55895
    Mail:     katrin.hanczuch-hilt@stuttgart.de

    Adresse:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Jugendamt
    Wilhelmstraße 3
    70182 Stuttgart​
     
  • Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

    Jan Minges
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91813
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Oliver Seibold
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91780
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Abteilung Kommunikation
    Rathauspassage 2
    70173 Stuttgart​ ​ ​