Stadtweit

"Mein Ding!"

Neue Form der Jugendbeteiligung

ThemaKinder/Jugend/Familie
Zeitraumfür Beteiligung: 01.09.17 bis 23.03.18
Zielgruppealle Jugendlichen

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen
  • "Mein Ding!": Neues Beteiligungsformat für Jugendliche

    Mit dem neuen Beteiligungsformat "Mein Ding!" sollen Stuttgarter Jugendliche Selbstwirksamkeit erleben, Eigenverantwortung übernehmen, ihr Demokratieverständnis erweitern und partizipativ Jugendbelange in Stuttgart mitbestimmen.

    Dazu waren alle Stuttgarter Jugendlichen aufgerufen, eigenverwortlich Projektideen zu entwickeln, zu präsentieren und umzusetzen. Darüber hinaus sollten sie Experten und Expertinnen in eigener Sache sein und über die Vergabe der Gelder selbst  entscheiden. Dies erfolgte im Rahmen des Jugendbeteiligungskongresses im Stuttgarter Rathaus am 23. März 2018, zu dem alle Stuttgarter Jugendlichen eingeladen waren. Die Projektideen wurden von den antragstellenden Jugendlichen vorgestellt und alle anwesenden Jugendlichen stimmten über die Vergabe von Projektgeldern in Höhe von insgesamt 30.000 Euro ab.

    Finanziert wird das Projekt über Gelder aus dem Projektmitttelfonds "Zukunft der Jugend". Geplant ist, dieses Beteiligungsprojekt zunächst über drei Jahre zu erproben.

    Die Stuttgarter Jugendhausgesellschaft ist hauptverantwortlicher Träger des Projektes.​


    Nachdem das Projekt seine Premiere 2018 erfolgreich hinter sich gebracht hat, wird "Mein Ding!" 2019 zum zweiten Mal stattfinden. Sobald Termine fesstehen, informieren wir Sie hier auf dem Portal.

Phase 1

Projekteinreichung

31.01.18

Bis zum 31. Januar 2018 konnten Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren bei der Stuttgarter Jugendhaus gGmbH Ideen für ihre Projekte einreichen. Die Projektgruppe von Mein Ding hatte dann überprüft, ob die einzelnen Projektanträge den Kriterien entsprachen. Anschließend hatte die Projektgruppe eine Vorauswahl aus allen eingereichten Projekten getroffen. Maximal 10 Projektanträge schafften es zum Jugendbeteiligungskongress am 23. März 2018. Dort etschied sich, welche Projekte gefördert werden.

Phase 2

Jugendbeteiligungskongress

23.03.18

Im Rahmen des Jugendbeteiligungskongresses „Mein Ding!“ wurden am Freitag, 23. März, um 18 Uhr im Großen Sitzungssaal, drittes Obergeschoss des Rathauses, die Projekte präsentiert, die Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 21 Jahren entwickelt hatten.

Zur Abstimmung über die Vergabe der Fördergelder waren alle in Stuttgart lebenden Jugendlichen eingeladen. Das Team, dessen Idee am meisten überzeugte, wird mit einem Geldbetrag aus dem Projektmittelfonds „Zukunft der Jugend“ der Stadt Stuttgart unterstützt.

  • „Mein Ding!“- gelebte Jugendbeteiligung im Rathaus Stuttgart

    "Mein Ding!" Preisvergabe
    Über 200 junge Menschen kamen ins Stuttgarter Rathaus zur Vergabeveranstaltung von "Mein Ding" und stimmten darüber ab, welche Jugendprojekte gefördert werden sollen. Foto: Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft
     
    Zur Vergabeveranstaltung von "Mein Ding!" – dem neuen Jugendbeteiligungsformat der Stadt Stuttgart – kamen am Freitag, 23. März 2018, über 200 junge Menschen ins Stuttgarter Rathaus. Die Idee des Formats: Jugendliche als Experten in eigener Sache ernst zu nehmen, sie einzuladen, eigene Projektideen zu entwickeln, zu präsentieren, umzusetzen und selbst über die Vergabe der Fördergelder in Höhe von 30.000 Euro zu entscheiden. Auf den Weg gebracht wurde das Format von Gemeinderäten der Stadt, finanziert über den Projektmittelfonds "Zukunft der Jugend".
     

    Mit Leidenschaft und Ideenreichtum präsentierten zehn Jugendgruppen ihre Ideen vor dem gespannten Publikum und beeindruckten damit auch die anwesende Bürgermeisterin Isabel Fezer.

    Die Vergabeentscheidung trafen dann direkt im Anschluss alle anwesenden Besucher und Besucherinnen per Stimmzettel. Am Ende konnten sich sechs der zehn Jugendgruppen zu den Gewinnern zählen, darunter Hosnijah Mehr, die im Juni 2018 einen Internationalen Poetry Slam auf die Beine stellen wird oder Sam Krall und Ju Nouroozi von der Jugendgruppe "Queerdenker" mit einer Open Mind Night für LSBTTIQ-Jugendliche. Zudem kann dank der Förderung ein Zirkusfestival organisiert werden und eine Freiberger Mädchengruppe ihren offenen Treffpunkt renovieren.

    Zum Gelingen der Veranstaltung hatten viele Akteure beigetragen: die Projektgruppe, bestehend aus zwölf jungen Menschen, entwickelte im Vorfeld das komplette Format der Projektvergabe – Teilnahmebedingungen, Veranstaltungsablauf sowie die Vorauswahl aus insgesamt 21 eingereichten Projekten. Unterstützt wurden sie dabei von der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft, in Kooperation mit der eva und der caritas. Mit im Boot waren zudem der Stadtjugendring, der Jugendrat und das Jugendamt.

    Bereits im Herbst 2018 machen sich die Projektgruppe und Gitta Langer als Koordinatorin von Seiten der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft (stjg) an die Arbeit für die zweite Runde, denn auch 2019 wird es wieder heißen: Melde dein Projekt als "Mein Ding!" - Follow your dream!

  • Ihre Ansprechpartnerin für das Projekt

    Katrin Hanczuch-Hilt
    Jugendamt
    Telefon: (0711) 216-55895
    Mail:     katrin.hanczuch-hilt@stuttgart.de

    Adresse:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Jugendamt
    Wilhelmstraße 3
    70182 Stuttgart​
     
  • Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

    Melanie Buck
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91806
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Sabine Hieronymus
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91806
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de
     
    Jan Minges
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91813
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Oliver Seibold
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91780
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Abteilung Kommunikation
    Rathauspassage 2
    70173 Stuttgart​ ​ ​